Wesel: Freimaurer-Loge richtet sich im DGB-Haus ein

Wesel: Freimaurer-Loge richtet sich im DGB-Haus ein

Die Freimaurer sind in ihr neues Domizil im DGB-Haus an der Poppelbaumstraße gezogen. Die 36 Mitglieder der Loge "Zum Goldenen Schwerdt" wollen nun die knapp 130 Quadratmeter mit Leben füllen. "Wir werden die Räumlichkeiten nach und nach bestücken, so dass wir unsere Tempelarbeit in der Stadt wieder aufnehmen können", berichtet Nico Roelvink.

Der Meister vom Stuhl (Vorsitzender der Loge) plant zudem im Herbst einen Tag der offenen Tür. "Wir möchten erneut ein Bestandteil der Weseler Kultur werden", sagt Nico Roelvink. Die Freimaurer sind eng mit der Hansestadt verbunden. 1775 wurde die Loge von preußischen Offizieren in Wesel gegründet. Um auf diese historische Verbindung aufmerksam zu machen, ist eine Dauerausstellung über die Freimaurer in Planung. Dazu trifft sich Roelvink erneut mit Dr. Veitz Veltzke vom Preußen-Mueseum. "Ihm haben wir bereits das Original-Mitgliederverzeichnis von 1775 überreicht", sagt der Meister vom Stuhl. "Und er kümmert sich darum, ein Gemälde aus dem Städtischen Museum für die Ausstellung zu bekommen."

Besuch in Felixstowe

  • Emmerich : Loge feiert 300 Jahre Freimaurerei

Seit 1973 besteht außerdem eine Freundschaft zwischen der Weseler Loge "Zum Goldenen Schwerdt" und der Felixstower Loge "Felix United Service Lodge", eine von insgesamt vier Logen in Wesels Partnerstadt. Jetzt reiste eine Abordnung der Weseler Freimaurer in die südenglische Küstenstadt, um die Beziehungen weiter zu festigen. "In Großbritannien, dem Mutterland der organisierten Freimaurerei, haben die Logen einen anderen Stellenwert als in Deutschland", berichtet Nico Roelvink. Das werde allein schon daran deutlich, dass in Felixstowe zirka 260 Mitglieder in vier Logen organisiert sind.

Wie in den Vorjahren wurden die Weseler Gäste in Felixstowe herzlich aufgenommen. Intensive Gespräche konnten geführt werden. Nicht nur über das freimaurerische Logenleben, sondern auch über zahlreiche gesellschaftliche und soziale Aktivitäten, die von den Logen realisiert werden. "Um die Kontakte zu intensivieren, soll noch in diesem Jahr ein Gegenbesuch der Felixstower in Wesel erfolgen", sagt Roelvink. "Dort haben ja jetzt ein neues Domizil gefunden."

(RP)