Wesel: Frankreich gegen den Niederrhein

Wesel: Frankreich gegen den Niederrhein

Die Aufregung war groß, und die Telefondrähte glühten. Händeringend suchten die Veranstalter der Fußballweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung einen Ersatz nach der überraschenden Abreise der Engländer. Schulen reagierten verunsichert, denn morgen sollten allein 1500 Kinder ins Auestadion zum Spiel um Platz sieben kommen. Gab es einen neuen Gegner für die französische Nationalelf, musste das Spiel abgesagt werden? Gestern Nachmittag gab die Lebenshilfe als Mitorganisator Entwarnung. Les Bleu trifft auf den Niederrhein. Das CJD Berufsbildungswerk Niederrhein wird ein Team stellen, morgen, 11 Uhr, findet definitiv das Beinahe-WM-Spiel in Wesel statt.

Unfaire Engländer

Für die CJD-Kicker, die nach eigener Einschätzung auf Kreisklasse B-Niveau spielen, ein großes Ereignis. In der Elf haben sich im Rahmen der Freizeitpädagogik lernbehinderte Menschen zusammengefunden. Enttäuscht äußerte sich die Lebenshilfe gestern über den haushohen Favoriten und amtierenden Weltmeister England. Der habe sich nach seiner 4:1-Niederlage gegen Saudi-Arabien „mehr als unfair“ gezeigt. Ein einmaliges Ereignis, das schon dazu geführt hatte, dass am Dienstag ein Spiel in Köln abgesagt werden musste. Nordirland kam so automatisch eine Runde weiter. Die Veranstalter sind trotz aller Enttäuschung zuversichtlich.

  • Kommentar zur Woche : Danke übrigens!

Christoph Daum kommt auch

„Wir werden den Franzosen und dem CJD eine großartige Kulisse bieten und freuen uns auf ein interessantes und spannendes Spiel“, so Verena Birnbacher von der Lebenshilfe. Übrigens: Star-Trainer Christoph Daum gibt in der Halbzeit Autogramme.

(RP)
Mehr von RP ONLINE