Fraktion Wir für Wesel beklagt lange Wartezeiten für Schwimmkurse

Fraktion Wir für Wesel : Langes Warten auf Schwimmkurse

Bis zu eineinhalb Jahre müssen Kinder in Wesel auf einen freien Platz in einen Schwimmkurs warten. Das beklagt Thomas Moll, der Vorsitzende der WfW-Ratsfraktion.

Die Fraktion Wir für Wesel (WfW) im Rat bemängelt die langen Wartezeiten vor dem Start eines Schwimmkurses in Wesel. In einem Schreiben an Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (SPD) und Bäderchef Martin Christoph weist WfW-Fraktionschef Thomas Moll darauf hin, dass die Wartezeiten für Schwimmunterricht von Kindern nach Aussage des Heubergbades mittlerweile fast eineinhalb Jahre betragen. Viele Eltern würden deshalb in Nachbarbäder ausweichen. Auch kritisiert Moll die Kosten. Die Eltern würden für einen Schwimmkursus 85 Euro zahlen. Nicht alle könnten sich dies leisten, sagt Moll. Die Bäder GmbH war für eine Stellungnahme noch nicht erreichbar.

„Aus Sicht der Fraktion Wir für Wesel ist es eine der vordringlichsten Aufgaben einer städtischen Bäder-Gesellschaft, den Kindern unserer Stadt ausreichend Kapazitäten für den Schwimmunterricht anzubieten. Nicht genutzte Kapazitäten im Heubergbad müssten schnellstens dem Schwimmunterricht zur Verfügung gestellt werden, sagt Thomas Moll. „Wir betrachten auch mit großer Sorge, dass sich mit der Errichtung des Kombibades am Rhein und der damit verbundenen Schließung des Heubergbades und auch des Bislichbades, künftig die Wartezeiten für Schwimmunterricht von Kindern weiter verschlechtern werden.“ Moll erwarte von der Stadt ein kurzfristiges Konzept zur Verbesserung des Angebotes für Schwimmunterricht.