Wesel: Film über das Leben von Kolman

Wesel: Film über das Leben von Kolman

Der 91-jährige Ehrenbürger ist aus London zu Dreharbeiten nach Wesel gekommen.

Seit gestern ist der 91-jährige Ehrenbürger Ernest Kolman zu Gast in Wesel. Er bleibt bis Montag. Anlass seines Besuches sind weitere Aufnahmen für einen Film über sein Leben.

Bei seinem letzten Aufenthalt im November 2016 wurde bereits ein großer Teil des Streifens gedreht. Ergänzt werden sollen diese Aufzeichnungen nun mit Aufnahmen, die in Köln, unter anderem an der ehemaligen Schule von Ernest Kolman und an der letzten Wohnung der Familie Kolman, entstehen.

Als die Lage für Juden in Wesel immer bedrohlicher wurde, zog die Familie 1934 nach Köln. Dort besuchte Ernest Kolman nach der jüdischen Volksschule das Jawne-Gymnasium. Die Schule begann nach der Pogromnacht im November 1938, die Ausreise seiner Schüler zu organisieren. Ernest Kolman, dessen Eltern später in einem Konzentrationslager ermordet wurden, gelangte mit einem dieser Kindertransporte nach England und wurde so gerettet. Er lebt heute in London. Während seines Aufenthaltes in Wesel wird er morgen unter anderem die Feier der Bürger-Schützen in der Niederrheinhalle besuchen.

(RP)