Hamminkeln: Eiserne Hochzeit: Steinmeier gratuliert Dingdener Ehepaar

Hamminkeln : Eiserne Hochzeit: Steinmeier gratuliert Dingdener Ehepaar

65 Jahre verheiratet und vorher noch sechs Jahre miteinander gegangen? Das muss man erst mal schaffen. Anna und Josef van der Linde ist das gelungen. Die beiden Dingdener haben jetzt ihre eiserne Hochzeit gefeiert.

Über eines hat sich Josef van der Linde jetzt besonders gefreut. Und zwar über den Brief des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, in dem steht: "Meine besten Wünsche begleiten Sie auf ihrem weiteren Lebensweg." So was hat schließlich nicht jeder, sagt der 92-Jährige stolz.

Kennengelernt haben sich die beiden beim Schützenfest in Dingden. Tanz in Hengstermanns Saal war damals, als dem Josef die Anna aufgefallen ist, ob ihrer Schönheit. Obwohl Anna van der Linde sich heute so erinnert, dass sie erst dachte: "Der ist bekloppt". Aber wohl nicht bekloppt genug, denn schon bald trafen sich die beiden das erste Mal im Elternhaus von Anna, die damals noch Schmeink hieß. Sechs Jahre ging das so, bis die Hochzeit anstand.

Gar nicht gefallen hat Anna van der Linde damals die Idee ihres Mannes, nach Bocholt zu ziehen. "Ohne mich", sagte sie. Also bauten sie ihr Haus an der Sachsenstraße.

45 Jahre war Josef van der Linde bei Flender in Bocholt beschäftigt. Zehn Jahre war er als Lkw-Fahrer für die Tschernobyl-Hilfe aktiv und reiste mit seiner Frau um die halbe Welt, sogar zwei Mal nach Nepal. Seit 50 Jahren geht er jede Woche in die Sauna, trinkt jeden Tag ein Glas Gingko mit Bärlauch.

Und wie bleibt man so lange glücklich zusammen? Josef van der Linde: "Geduld, Geduld und viel guter Wille".

(auf)
Mehr von RP ONLINE