Schermbeck: Einmaliger Ausflug ins 19. Jahrhundert

Schermbeck: Einmaliger Ausflug ins 19. Jahrhundert

Samstag, 9. Dezember, findet die "Schöne alte Weihnachtszeit" erneut statt. Geschäfte haben von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Nach den gelungenen Festen "Schöne alte Weihnachtszeit" in den vergangenen Jahren wird es am Samstag, 9. Dezember, die sechste Auflage der in der Region einmaligen und außergewöhnlichen Veranstaltung geben.

Erneut laden die Veranstalter Tausende von Besuchern ein, in die Lebenswelt des 19. und frühen 20. Jahrhunderts einzutauchen. Ganztägig ist die Mittelstraße zwischen der Brücke über den Mühlenbach in Rathausnähe und Ludgeruskirche für den Verkehr gesperrt. Im gesamten Ortskern können Gäste kostenlos parken. An diesem Tag sind auch die Geschäfte in der Mittelstraße zwischen 10 und 19 Uhr geöffnet. Bereits um sechs Uhr morgens hilft ein gutes Dutzend Gesamtschüler mit, die Mittelstraße mit rund 300 Strohballen, hunderten Meter Jutebahnen und Kartoffelsäcken zu dekorieren. Strohsterne zieren die Weihnachtsbäume.

"Macht mit, traut euch, es macht unglaublich viel Spaß", ermuntert der Werbegemeinschaftsvorsitzende Wolfgang Lensing die Besucher, im Outfit der Urgroßeltern über die Mittelstraße zu flanieren. Dazu braucht man in der Regel kein Geld auszugeben. Auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine alte Jacke, ein Zylinder, ein Arbeitskittel, das alte Kleid der Großmutter oder ein Schirm von anno dazumal reichen meist schon, um den Eindruck von einer längst vergangenen Zeit zu vermitteln. Ob feine Dame, Bäuerin, Magd oder Straßenjunge, ob Schlossherr, Kaufmann im schicken Gehrock oder Knecht: Jeder ist willkommen. "Damit die ,Schöne alte Weihnachtszeit' lebt, sind alle eingeladen, mitzumachen", betont Wolfgang Lensing. Denn auch wenn der Verein Gagu Zwergenhilfe und die Werbegemeinschaft mehr als 100 Schauspieler auf die Straße bringen, freue man sich über jeden Besucher, der im Kostüm komme.

  • Schermbeck : "Bankgeflüster" auf der Mittelstraße

Ein optischer Leckerbissen erwartet die Besucher in der Nähe des Schermbecker Reisebüros. Dort werden erstmals die Eselfreunde Niederrhein, eine regionale Gruppe innerhalb der Interessengemeinschaft für Esel- und Mulifreunde in Deutschland an einem Schermbecker Straßenfest teilnehmen. Acht Esel können gestreichelt werden.

Besonderen Wert legen die Veranstalter darauf, dass sich Vereine und Gruppen kostenlos beteiligen können, eine Standgebühr wird nicht erhoben. Die Gagu-Zwergenhilfe lädt zur Aufführung des Musicals "Vom Geist der Weihnacht" ein. Der Angelsportverein Bricht räuchert Forellen. Der Heimat- und Geschichtsverein legt an seinem Stand Schriften zur regionalen Geschichte aus. Die Gagus bieten Likör und Marmelade an, die Landfrauen Schmalz und Schwarzbrot. Das Netzwerk verkauft Panhas, der Bürgertreff Reibekuchen und die Schießgruppe Altschermbeck Glühwein. Spießbraten und Gemüse gibt es am Stand von Haus Kilian. Die Frauen der Arbeitsgruppe "Vom Schaf zur Socke" des Heimatvereins Gahlen wollen den Besuchern zeigen, wie man aus Schafswolle mit Hilfe von Spinnrädern Garn gewinnen kann.

Vereine und Gruppen, die sich bislang noch nicht angemeldet haben, können sich noch kurzfristig im bei Frank Herbrechter unter Tel. 02853 6042660 anmelden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE