Unsere Woche: Eine vernünftige Entscheidung

Unsere Woche : Eine vernünftige Entscheidung

Dass Klaus Schütz am 13. Dezember vom Rat zum neuen 1. Beigeordneter und damit zum Stellvertreter der Bürgermeisterin gewählt wird, daran besteht kein Zweifel. Schließlich haben sich die beiden großen Fraktionen auf den CDU-Mann geeinigt. Der ist, anders als der noch amtierende und Ende Februar nach Dortmund wechselnde 1. Beigeordnete Daniel Kunstleben, in der Stadt tief verwurzelt. Und im Rathaus sowieso, wo er schon seine Ausbildung absolviert hat. Praktisch eine Garantie, dass man nicht in wenigen Jahren erneut nach einem Kandidaten für diesen Top-Posten suchen muss.

Im Spätsommer 2015, als in Wesel kurzfristig Hunderte Flüchtlinge in einer Erstaufnahmeeinrichtung des Landes aufgenommen und versorgt werden mussten und Kunstleben in Elternzeit war, hat der allgemein als gutmütig bekannte Schütz eine gute Figur abgegeben und in seiner unaufgeregten Art die Probleme - natürlich zusammen mit vielen engagierten Helfern - gelöst. Mit der Bürgermeisterin versteht er sich auch privat gut. Und sie weiß genau, dass sie sich jeder Zeit auf ihn verlassen kann. Von Klaus Schütz' Aufstieg wird auch die CDU-Fraktion profitieren. Denn der 1. Beigeordnete wird künftig in sämtliche Geschäftsprozesse einbezogen.

(RP)