Einbruch mit Krankenversichertenkarte

Kuriose Ermittlung in Wesel: Täter verrät sich durch Krankenversichertenkarte

Aus der Serie "Dümmer als die Polizei erlaubt": In Wesel hat laut Polizeibericht ein 28-Jähriger versucht, mit einer Krankenversichertenkarte eine Wohnungstür an der Schmidtstraße aufzubrechen. Die Karte blieb stecken. Der Mann flüchtete dann vom Tatort.

Erst als Bewohner die Tür öffneten, fiel die Karte heraus. Die Polizei Wesel konnte auf diese Weise einen Tatverdächtigen identifizieren. Die Tat geschah bereits am Karsamstag, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

Erst habe ein Nachbar die steckende Karte bemerkt. Ihm sei es nicht gelungen, die Karte herauszuziehen. Erst die Bewohner bemerkten den Vorfall. Den Täter erwartet nun ein Strafverfahren. Ob es wirklich seine Karte ist, muss noch ermittelt werden.

(SP)