Schermbeck: "Dütt un Datt op Platt" in Gahlen

Schermbeck : "Dütt un Datt op Platt" in Gahlen

Die Laienspielschar und die Prootköster des Heimatvereins treten am 8. und 13. April im Gahlener Café Holtkamp auf.Neben Mundart und Theater gibt es auch etwas für das leibliche Wohl der Besucher.

Liebhaber von plattdeutscher Mundart und Freunde des Laientheaters kommen Anfang April in Gahlen wieder auf ihre Kosten. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack: "Völl Pläsier bi ,Dütt un Datt op Platt': De Laienspöllschar un de Prootköster ut Gohlen häbt wehr en bunten Nommedach un en bunten Ovend vörbereitet. Alle sind mätt völl Eifer dorbi. Wenn ene gern Platt hören, mätt en singen un nett bi en sitten will, dann mut he sik op denn Patt maken un int Dörp gohn. Worhenn? No Café Holtkamp! Alle de vo de Dör willt sind und herzlich willkommen."

Auf Hochdeutsch: "Viel Vergnügen bei ,Dies und das auf platt'. Die Laienspielschar und die Prootköster (wörtlich: ,sprechende Kinder') aus Gahlen haben wieder einen bunten Nachmittag und einen bunten Abend vorbereitet. Alle sind mit viel Eifer dabei. Wenn jemand gerne platt hört, miteinander singen und nett zusammensitzen möchte, dann muss er sich auf den Weg machen und ins Dorf gehen. Wohin? Ins Café Holtkamp. Alle, die vor die Tür wollen, sind uns herzlich willkommen."

Zu erleben gibt es die schauspielenden Plattsprecher des Heimatvereins Gahlen sogar gleich zweimal - einmal am Sonntag, 8. April, sowie am Freitag, 13. April, jeweils im Saal des Café Holtkamp an der Kirchstraße 37 in Gahlen.

"Dütt und Datt op Platt" heißt die Veranstaltung, bei der es immer viel zu lachen und zu singen gibt. Und es sind nicht nur die kulturellen Leckerbissen, welche die Besucher schätzen, berichtet Mitorganisator Markus Walbrodt.

Bei dem Nachmittags-Auftritt, der am Sonntag, 8. April, um 16 Uhr beginnt (Einlass 15.30 Uhr), sind im Eintrittspreis von zehn Euro zwei Tassen Kaffee und ein Stück Kuchen enthalten. Die Karten gibt es nur im Vorverkauf bis zum 4. April an den Vorverkaufsstellen.

Im Preis für die Abendveranstaltung, die am Freitag, 13. April, um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) beginnt, ist eine Portion Sauerkraut mit einer Mettwurst und einer Scheibe Kasseler enthalten. Die Karten für den Abend gibt es nur im Vorverkauf bis zum 10. April.

Tickets für beide Termine sind bei der Sparkassen-Filiale Gahlen, der örtlichen Volksbank, der Bäckerei Schult in Gahlen und Östrich, im Dorfladen Gahlen sowie im Getränke Star im Rehbaum erhältlich.

Der Erhalt der plattdeutschen Sprache ist die Hauptaufgabe der "Arbeitsgruppe" Prootköster: Hierzu werden plattdeutsche Texte recherchiert und erarbeitet und der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine besondere Aufgabe ist es, die Kinder und Jugendlichen bereits an die plattdeutsche Sprache heranzuführen: Stolz präsentieren die Kinder dann ihr Können auf öffentlichen Veranstaltungen. Hierzu arbeiten die Prootköster mit der Gemeinschafts-Grundschule Schermbeck sowie mit dem Kindergarten in Gahlen zusammen. Geleitet wird die Gruppe von Gerd Becks.

Die älteste "Arbeitsgruppe" des Heimatvereins Gahlen ist die 1936 gegründete Laienspielschar. Seit jeher werden hier plattdeutsche Theaterstücke als Ein- und Mehrakter sowie Sketche eingeübt und zu entsprechenden Anlässen aufgeführt. Gruppenleiterin der Laienspielschar ist Elsbeth Klein. Akteure auf der Bühne sind Gerd Becks, Marion Eifert, Renate Eschenröder, Edith Hülsemann, Uschi Mönninghoff, Volker Rademacher, Karsten Ruloff, Markus Walbrodt und Rainer Zeppen.

(jok)
Mehr von RP ONLINE