1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: "Duden-Stadt": Reaktionen

Wesel : "Duden-Stadt": Reaktionen

In NRW dürfen Ortsschilder bald mit Zusatz-Bezeichnungen beschriftet werden. Bisher wurde diese Möglichkeit restriktiv gehandhabt. Wie könnte Wesel werben?

"Duden-Stadt" war eine Idee aus dem Rathaus, Echo-Stadt wäre ebenso denkbar wie Hansestadt. Die Redaktion fragte die Leser und schaltet den Heißen Draht (Tel. 0281 14340; Email redaktion.wesel@rheinische-post.de). Hier sind die ersten Reaktionen.

Volker Göffert aus Wesel mailte: "Ich wäre für den Begriff Duden-Stadt, weil Hansestadt schon viele haben. Den Begriff Echo-Stadt wird keiner verstehen, wahrscheinlich auch die hier Ansässigen nicht. Deshalb sollte die Stadt Wesel alles dran setzen, den Zusatz Duden-Stadt auf unsere Ortsschilder zu bekommen. Eine gute Idee."

Zum Thema "Duden-Stadt" Wesel sagte Hans Konlechner: "Die erste lobenswerte und kreative Idee seit langem. Und dann auch noch von der vielgescholtenen Verwaltung! Sollte das Objekt am Finanziellen scheitern: Ich würde mich in angemessener Form daran beteiligen."

Hans-Dieter Ebel aus Wesel fände es gut, "zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen". Sein Vorschlag: "Hansestadt Duden — so sehe ich es." Alles lassen — dafür votiert Wilhelm Schulten aus Brünen. Denn: "Wir haben genug Schilder, ein Zusatz ist überflüssig und würde nur Verwirrung stiften."

(RP)