Wesel: Discounter Tedox zieht in Ex-Baumarkt

Wesel : Discounter Tedox zieht in Ex-Baumarkt

Wie berichtet, möchte sich der Renovierungsdiscounter Tedox auf dem Gelände des ehemaligen Max-Bahr-Baumarktes an der Nordstraße ansiedeln und dort voraussichtlich im Spätsommer seine 113. Filiale eröffnen.

In nicht öffentlicher Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und des Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschusses wurde am Dienstagabend alles auf den Weg gebracht. Am Mittwoch war die Baugenehmigung bereits in Arbeit und sozusagen in der Post. Denn wie Prokurist Axel Sonnemann und der für den Expansionsbereich zuständige Jan-Dirc Krumbach auf Anfrage mitteilten, wird der bisherige Gartenmarkt hinter der Glasfassade abgerissen. Dort entstehen weitere Parkplätze, so dass am Ende 169 bereit stehen, wie Stadtplaner Martin Prior vorrechnet. Auf dem Grundstück soll schließlich noch mehr passieren. So ist auf einem Teil der bisherigen Parkplätze eine von Tedox unabhängige Autowaschanlage vorgesehen.

Das ist eine gute Lösung, finden Politik und Verwaltung. "Dann ist der Schandfleck endlich weg", sagt SPD-Fraktionschef Ludger Hovest mit Blick auf die Tedox KG, die seit 2007 so heißt und aus der "Teppich Domäne Harste" entstand. Das Unternehmen gibt es bereits seit 1972. Es bietet unter anderem Bodenbeläge, Tapeten, Gardinen, Lampen, Haushaltswaren, Heimtextilien, Möbel und Dekorationsartikel. All dies wird auf einer Verkaufsfläche von rund 3200 Quadratmetern präsentiert. Hinzu kommen 500 Quadratmeter Lager und 200 Quadratmeter Büros.

Rund 1,5 Millionen Euro werde der Vermieter in die Renovierung und Sanierung investieren, heißt es aus der Zentrale in Bovenden-Harste (Landkreis Göttingen). Unter anderem werde die Elektrik erneuert. Es gebe sowohl einen neuen Innen- als auch Außenanstrich. Mit dem Bau soll sofort begonnen werden, sobald die Baugenehmigung da ist, heißt es.

(P.H./kwn)