Hamminkeln: Dingdener Firma ausgezeichnet

Hamminkeln : Dingdener Firma ausgezeichnet

DuSolaris-Chef Oliver Duhr erhält die Klimaschutzflagge für sein Engagement.

Meist tragen Vereine und Organisationen die Klimaschutzflagge des Klimabündnisses im Kreis Wesel weiter. Diesmal stand bei der Preisverleihung ein Dingdener Unternehmer im Mittelpunkt: Oliver Duhr, Chef von DuSolaris. In Kamp-Lintfort wurde ihm die Auszeichnung überreicht. In seiner Laudatio hob Landrat Dr. Ansgar Müller das Engagement Duhrs für die Energiewende hervor, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Kamp-Lintfort. "Oliver Duhr möchte dazu beitragen, den Klimawandel mit all seinen Folgen zu bremsen. Dafür werden sogar von ihm Projekte umgesetzt, die sich wirtschaftlich nicht rechnen, aber einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten", lobte Müller. Die Klimaschutzflagge wird seit 2011 verliehen. Zum Kreis-Klimabündnis gehören Alpen, Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Sonsbeck, Voerde, Wesel und Xanten. Kamp-Lintfort hat derzeit den Vorsitz.

Als Beispiele für außergewöhnliche Projekte Duhrs nannte der Landrat das E-Carsharing auf dem Land, das von Dingden auf weitere Ortsteile Hamminkelns ausgedehnt werden soll, die öffentlichen Ladesäulen von DuSolaris, das als nächsten Standort Loikum umsetzen wird, und ein Brennstoffzellen-Blockheizkraftwerk. Müller sprach von "selbstlosem Handeln, an dem wir uns alle ein Beispiel nehmen können", und bezeichnete Duhr als "Überzeugungstäter".

Geld verdient wird von der Firma im Segment erneuerbare Energien natürlich auch. DuSolaris beschäftigt sich mit der Konzeption, Beratung und dem Betrieb von Anlagen zur Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie aus erneuerbaren Quellen. "Wir setzen uns seit Jahren für klimafreundliche Projekte ein. Daher empfinden wir die Verleihung der Klimaschutzflagge eine tolle Aktion", freute sich Geschäftsführer Oliver Duhr.

Die Klimaschutzflagge hat besondere Bedeutung für den Wandel in einem Kreis, der mehr als 100 Jahre für die Gewinnung fossiler Energieträger stand. Das Klimabündnis setzt weiter auf den Wandel und stellte bei der Preisverleihung auch ihre Veranstaltungsreihe "2° im Kreis Wesel" für die kommenden zwölf Monate vor. Schirmherr ist Sportreporter-Legende Manfred "Manni" Breuckmann, der auch gleich die Moderation der Klimaschutzflaggenverleihung übernahm. "Projekte wie diese müssen einfach gewürdigt werden. Klimaschutz geht uns alle an", befand er.

(thh)