1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Dingden: Kinder malen Bilder von Freibad

Sehnsucht nach Sommer : Wie Dingdener Kinder ihr Freibad malen

Der Freibadverein Dingden hat Kinder aufgerufen, das Bad zum malen. Am 1. Mai soll Saisonstart sein - trotz Corona.

Der Freibadverein Dingden rüstet sich für die neue Saison, obwohl nicht klar ist, ob sie in Zeiten der Coronakrise wie geplant am 1. Mai starten kann. „Aber wir bereiten uns genauso vor wie sonst und hoffen sehr, dass das Freibad geöffnet wird“, sagte am Mittwoch Vorsitzender Helmut Wisniewski.

Zu den Vorbereitungen gehört auch seit 20 Jahren, und damit seit Gründung des Freibadvereins als Betreiber für jeweils eine halbe Saison, der Kinder-Malwettbewerb. Gewonnen haben ihn diesmal Elina Schluse und Henna Bollmann, ihre Motive vom munteren Badetreiben werden jetzt die Saisonkarten für Jugendliche (zehn Euro) und für Erwachsene (20 Euro) verschönern. In Folie eingeschweißt, sind sie auch wasserfest. Die teilnehmenden Kinder und ihre Kunstlehrerin Ursula Meyer werden vom Verein als Dank auch zur neuen Gastronomie im Freibad eingeladen. Schwimmkarten und Tauchutensilien gibt es auch. In Sachen Gastronomie hat sich jetzt eine langfristige Lösung ergeben, die nach Jahren wechselnder Pächter Stabilität verspricht. Der neue Betreiber Kemal Chake investiert jedenfalls stark und sieht Zukunft am Standort Krechtinger Straße. Sein Pachtvertrag mit der Stadt läuft 25 Jahre. Die neue Restauration mit 65 Quadratmetern Fläche steht im Rohbau. Hier wird es das gängige Speiseangebot von Pommes bis Döner geben. Innen werden einige Sitzplätze eingerichtet. Badegäste werden  von der Seite des Freibads bedient. Kunden, die von der Straße herkommen, können von hier aus ordern, was auch Ganzjahresbetrieb ermöglicht. Der Außer-Haus-Verkauf ist für die wirtschaftliche Tragfähigkeit nötig.

Trotz Corona hält der Verein am Eröffnungstermin 1. Mai fest. Das ist zwar ein Hoffnungswert, doch: „Wir sind soweit, dass alles für den Start fertig gemacht werden kann. Die Stadt reinigt das Bad nächste Woche, dann wird Wasser eingefüllt. Vier Tage vor Öffnung kann es dann geheizt werden.“ Helmut Wisniewski betont auch, dass der Verein für den Betrieb gewappnet sei. 50 Ehrenamtliche, davon 39 mit dem Rettungsschwimmerschein, stehen bereit. Schwierig war es diesmal aber, den alle drei Jahre zu erneuernden Schein zu bewerkstelligen, weil das Hallenbad wegen Corona geschlossen wurde. Der Schein werde nachgemacht, das soll schnell im Freibad geschehen, heißt es nun.

Dieses Schwimmbadbild hat Elina Schluse aus der Klasse 6a in Dingden gemalt. Foto: Thh

Optimistisch ist der Dingdener Freibadverein auch, was die Feier zum 20-jährigen Bestehen betrifft. Für den 6. Juni ist ein großes Fest geplant. Das Spielmobil kommt, ein Kinderfest gibt es und natürlich Schwimmvorführungen und Turmspringen. Die Unsicherheit sei wie bei vielen Vorhaben zwar groß, so Helmut Wisnewski, aber man müsse so planen, als sei die Jubiläumsfeier schon jetzt sicher.