Die Vielfalt des Vereinslebens in der Innenstadt von Wesel

„Wesel erleben“ ein Erfolg : Die Vielfalt des Vereinslebens in der Innenstadt

der ganzen Innenstadt zwischen Berliner Tor und Großem Markt präsentierten sich die verschiedenen Vereine mit ihren Ständen und viele hatten ein besonderes Programm mitgebracht, um auf sich aufmerksam zu machen.

Es ist ein sehr ungewöhnlicher Anblick, der am Anfang der Fußgängerzone der Weseler Innenstadt die Blicke der Besucher des Vereinsfest auf sich zieht. Die Luftsportfreunde Wesel-Rheinhausen haben eines ihrer Segelflugzeuge zwischen das Berliner Tor und die Einkaufsstraße gesetzt. „Natürlich haben wir das nicht hierhin geflogen. Das wäre etwas eng gewesen“, sagt Sascha Kujath von den Luftsportfreunden. Mit abmontierten Flügeln und Höhenruder haben sie das Segelflugzeug auf einem Anhänger in die Innenstadt transportiert. Es war einer der Höhepunkte bei „Wesel erleben“.

Auch Frank Höpken ist mit seinen Kindern Eva (3) und Jan (6) bei dem Fluggerät hängengeblieben. Die dreijährige Eva hat sich direkt mal ins Cockpit gesetzt, während Marcel Albers von den Luftsportfreunden ihr und ihrem Bruder Jan erklärt, was passiert, wenn man den Steuerknüppel bewegt. „Wir hatten hier heute schon sehr viel Spaß“, sagt Frank Höpken. „Wenn etwas hier in der Stadt los ist, dann schauen wir uns das immer gerne an. Besonders für die Kinder ist das immer klasse“, sagt er. Ein Flugzeug, in dessen Cockpit man sich auch als Kind schon setzen kann, ist da natürlich ein Höhepunkt.

Doch nicht nur die Luftsportfreunde haben sich etwas Besonderes für das Vereinsfest einfallen lassen. In der ganzen Innenstadt zwischen Berliner Tor und Großem Markt präsentieren sich die verschiedenen Vereine mit ihren Ständen und viele habe ein besonderes Programm mitgebracht, um auf sich aufmerksam zu machen. Auf dem Großen Markt präsentiert sich am Sonntag „Feines vom Lande“.

Besonders viele Blicke ziehen in der Weseler Innenstadt dabei Tanzvorführungen auf sich. Am Stand des Tanzhauses sind es Kinder, die sich im Takt der Musik bewegen und eine Traube von Zuschauern um sich scharen und für ihre Darbietung Applaus ernten. Bei Let’s Dance Wesel bewegen sich Damen nach flotten Rhythmen, und auch hier bleiben viele Besucher des Vereinsfest stehen, um sich die Vorführung anzuschauen und am Ende Applaus zu spenden.

Viele Besucher schlendern aber einfach durch die Stadt, genießen das sommerliche Sonnenwetter und schauen sich die unterschiedlichen Angebote der Vereine an und lassen sie auf sich wirken. Am Berliner Tor schauen sie sich die Oldtimer an, die hier ausgestellt sind oder bummeln durch die Geschäfte, die ebenfalls geöffnet sind. Und für die Besucher, die etwas mehr von der Stadt sehen möchten, bieten ein offener Standrundgang zu den Sehenswürdigkeiten oder ein Blick über die Dächer der Stadt vom Wasserturm an der Brandstraße aus die passenden Möglichkeiten.

(fla)
Mehr von RP ONLINE