1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: "Die Pigs" punken wieder munter

Hamminkeln : "Die Pigs" punken wieder munter

Die Band mit Wurzeln in Ringenberg präsentiert ihr neues Album "Hallucinogenic Park".

23 Jahre Bandgeschichte, acht Studio-Alben, mehrere Deutschland-Tourneen und Konzerte in Europa, Support von Punkrock-Größen wie The Exploited oder The Damned, mannigfache Plattenfirmen- und Mitgliederwechsel, die Namensänderung von "The Pig must die" , waschechte Rock'n'Roll-Skandale und der Ruf eine der besten deutschsprachigen Punkrockbands der 90er gewesen zu sein – das alles verbinden Fans mit der Band "Die Pigs", die ihre Wurzeln im beschaulichen Ringenberg hat. "Die Schweine", wie die Pigs liebevoll genannt werden, um Frontmann Oli van Pelt – letztes Mitglied der Urformation – haben ihr neues Werk vorgelegt unter dem Titel "Hallucinogenic Park".

Unter der Regie des Weselaners Axel "Floyd" Seidenstricker und ohne Bassmann und Bandmitgründer Mickey Knox, der nur Tage vor Produktionsbeginn seinen Ausstieg bekanntgegeben hatte, trifft sich die Band Ende vorigen Jahres im Studio in Menzelen, um ihren achten Longplayer einzuspielen. Der Produzent greift selbst in die Bass-Saiten und entschließt sich, ganz bei den Pigs einzusteigen. Wieder einmal beginnt ein neues Kapitel in neuer Formation. Nachdem auf den vorigen beiden Alben neben Punk bereits neue Töne angeschlagen wurden und der Sound Spuren vom Alternative Rock hören ließ, wurde bei der aktuellen Produktion noch mal eine gehörige Portion draufgelegt: Das musikalische Spektrum auf dem neuen Album mit dem psychedelischen Titel wurde um Sitarsounds, China-Gongs, Beatles-Pianos und verschiedene Blasinstrumente erweitert.

Dennoch verliert man nie aus den Ohren, wo die Ursprünge der Pigs lagen: dynamischer, melodischer Punkrock britischer 77er Bands. Die zusätzlichen Instrumente, von Gastmusikern eingespielt, werden nur punktuell eingesetzt. Erst zum Ende zeigen die Balladen "Teil vom großen Plan", "Auf dem Weg Richtung Ewigkeit" und "Sternenstaub Erinnerung", dass die Schweine auch klassischen Pop komponieren können.

Neben den 13 neuen Songs ist die Band stolz auf das Artwork aus den Händen des Weseler Grafikdesigners und Illustrators Markus Oellers von "Moegrafix", das eine "psychedelische Medusa" zeigt. Das Album wird über die eigene Plattenfirma "Supernova Vinyl" vertrieben.

"Wir wollten eine Platte produzieren, die bis ins kleinste Detail unseren Ansprüchen genügt und nicht von einer Plattenfirma markttechnisch angepasst wird", sagt Oli van Pelt, der das Label managt. Die Limited-Edition im sechsseitigen Digipak, mit 20-seitigem Booklet und CD im Vinyllook ist über die neue Page der Pigs (www.die-pigs.de) zu bestellen.

Live kann man die Band Samstag, 7. September, beim "Rock am Dick"-Festival in Sonsbeck erleben. Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen. Die ersten Vorverkaufsstellen melden bereits "ausverkauft". www.die-pigs.de

(RP)