Der Lions-Club Hamminkeln verkauft wieder den Lions-Adventskalender

Rekordauflage : Der besondere Lions-Adventskalender

Das soziale Engagement des Lions Clubs Hamminkeln kennzeichnet ein erfolgreiches Jahr. Mit 33.000 Euro Spenden erreichte der Club einen neuen Rekord. Neuer Präsident ist Theo Büning.

Der Lions Club Hamminkeln blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Mit einem Spendenaufkommen von 33.000 Euro hat der 30 Mitglieder zählende Club über das Hilfswerk der Lions zahlreiche örtliche Aktivitäten unterstützt.

Der größte Batzen der Einnahmen wird mit dem traditionellen Verkauf des Adventskalenders erzielt. Der erreicht in der siebten Ausgabe mit 3500 Stück Rekordauflage und ist ab sofort zu haben. Zuletzt gingen 3000 Exemplare an die Kunden, erstmals war 2018 der einst mit 2000 Stück gestartete Adventskalender früh ausverkauft und an den Ständen des Lions Clubs bei Veranstaltungen in der Adventszeit nicht mehr zu haben. Präsident Theo Büning, Vize Daniel Hartmann und Past-Präsident Wolfgang Tarrach, der zuletzt die Aktivitäten führte, reagierten mit der Zusatzauflage und zogen ein positives Fazit für das Jahr 2018/2019.

Sie sind sehr zuversichtlich, dass der aktuelle Adventskalender ein Verkaufserfolg wird. Denn hinter den Türchen verbergen sich Gewinnchancen im Wert von 10.000 Euro. 56 Geschäfte und Firmen aus der Region haben sich als Sponsoren großzügig gezeigt. Hauptpreis ist ein Reisegutschein im Wert von 1000 Euro, der Gewinner wird – wie könnte es anders sein – am 24. Dezember gezogen. Durch die auf 153 erhöhte Anzahl der Gewinne bleibe das Chancenverhältnis bei höherer Auflage gleich, so Theo Büning.

Der Erlös fließe traditionell in soziale und kulturelle Projekte vor Ort, deren Zahl derzeit die leistbare Obergrenze erreicht habe. Büning hatte beim turnusmäßigen Wechsel im Juli das Amt von Wolfgang Tarrach übernommen. Das Lions-Jahr läuft immer vom 1. Juli bis zum 30. Juni des Folgejahres. Tarrach berichtete nicht ohne Stolz von den gewachsenen Aktivitäten des Lions Clubs Hamminkeln, der 2020 zehnjähriges Bestehen feiert und damit der jüngste in der Region ist.

Mit dem Entenrennen auf der Issel in Marienthal und der Aktion „Lions Kitchen & Music“, bei der die Clubmitglieder und ihre Frauen höchstselbst die Gäste – unter fachlicher Anleitung der Gastronomen – bekochten und bedienten, wurden zwei neue Projekte aufgelegt. Deren Erfolg bedeutete, dass das Spendenaufkommen auf 33.000 Euro stieg. Das Fazit: das Entenrennen soll nun jährlich, „Lions Kitchen & Music“ zweijährlich stattfinden.

Tarrach freute sich, dass der Club weiterhin in Bildungseinrichtungen vor Ort investieren konnte und dies auch künftig tun werde. Schwerpunkt sind seit der Gründung des Hamminkelner Clubs die Schulen und Kindergärten. So wurde mit der Gesamtschule der Friedensplakatwettbewerb der Lions durchgeführt. Flüchtlingshilfe, Jugendfeuerwehr, Musikschule Ringenberg, Mehrhooghilft oder der Förderverein Stadtbücherei wurden neben vielen anderen gefördert, die Kindergärten bei der Anschaffung von Warnwesten und Naturlehrkoffern oder die Senioren bei der Vergabe von Notfallboxen unterstützt. „Getreu unseres Lions-Mottos ,We serve – wir dienen‘. Besonderen Wert legen wir darauf, dass jeder Euro, den wir erhalten, eins zu eins in soziale Projekte fließt“, betonte die Spitze des Lions Clubs.