1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Corona-Pandemie in Wesel: Stadtbücherei Hamminkeln mit Abhol-Service

Neuer Service im Lockdown : Die Stadtbücherei in Hamminkeln bietet einen Abholservice an

Der Bestand wird seit dem Corona-Lockdown rege genutzt. Mit dem neuen Service soll es einfacher werden, Medien auszuleihen und zurückzugeben. Wie das genau funktioniert.

Bis die Corona-Pandemie auch im städtischen Lockdown und der Schließung der öffentlichen Einrichtung gipfelte, war die Stadtbücherei Hamminkeln an der Diersfordter Straße sehr gefragt. Viele Leser haben sich bis kurz vor Weihnachten noch mit Lektüre eingedeckt, bevor der Ausgabeschalter im Untergeschoss der Gesamtschule dicht machen musste. Das ist aber nicht das Ende der Leselust und des städtischen Angebots. „Bis die Bücherei ihre Türen wieder öffnet, gibt es tolle Angebote, um die Zeit des Lockdowns zu überbrücken“, sagt Büchereileiterin Ingrid Keiten.

Ab sofort bietet sie einen Abholservice an. Leser und Leserinnen können im Online-Katalog nach Medien recherchieren und ihre Wünsche per Mail an Stadtbuecherei@Hamminkeln.de oder telefonisch montags bis freitags von zehn bis zwölf Uhr unter Telefon 02852 4369 mitteilen. Verfügbare Medien, egal ob Buch, CD, DVD, Tonie oder Spiel, werden zu einem vereinbarten Termin an der Eingangstür der Schule kontaktlos übergeben. Auf diese Weise können auch Medien zurückgegeben werden.

Zudem besteht die Möglichkeit, die Onleihe bis zum 31. Januar kostenlos zu nutzen. Dafür ist lediglich eine Anmeldung per Mail beim Büchereipersonal notwendig. „Die Freude an Büchern wächst in dieser Zeit, viele nutzen die Möglichkeiten“, sagt Keiten. „Es gibt telefonische Anfragen und per E-Mail. Die Onleihe hat rege Nachfrage“, ergänzt die Büchereileiterin.

Während des Teil-Lockdowns konnte sich die Einrichtung auf die neuen Bedingungen bereits einrichten, aber mit dem kompletten Lockdown wurde alles anders. Der Bestand wurde rege benutzt, wobei sich die Vorlieben der Leser gegenüber den „normalen“ Bedingungen nicht änderten. Generell werden viele Romane und Krimis nachgefragt, vor allem Bestseller und beliebte Autoren wie Sebastian Fitzek oder Maja Lunde. Wer nicht zum Zug kommt, kann seine Wünsche vormerken lassen.

Bei den Sachbüchern verzeichnet die Bücherei praktisch eine Fortsetzung des Normalbetriebs. Generell ist das Interesse geringer als bei der Belletristik. Dass der Bestand gut ist, hat sich dennoch herumgesprochen. Dazu zählt auch die Sparte Reiselektüre, die angesichts der Einschränkungen naturgemäß sehr viel weniger Ausleihen aufweist. Das war im und nach dem ersten Lockdown noch anders. „Besonders gefragt war da alles, was regionale Ziele und Radwanderungen betrifft, also Niederrhein, westliches Münsterland und Ruhrgebiet. Noch bis in den Oktober wurden sehr viele Bücher mit entsprechenden Anregungen mitgenommen“, sagt Keiten.

Auch Literatur rund um Gesundheit und gesunde Ernährung erlebte im Zuge der Corona-Pandemie einen regelrechten Boom. Und weil die Hamminkelner Stadtbücherei familienorientiert ist, wurden sehr oft Kinder- und Jugendbücher nachgefragt. Dazu gehören zum Beispiel Bilderbücher und die Wieso-Weshalb-Warum-Serie. Beides ist oft vergriffen.