1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Christen bekennen auf dem Markt Farbe

Wesel : Christen bekennen auf dem Markt Farbe

Bunt, gesellig und gewollt politisch wird's am Pfingstmontag auf dem Großen Markt. Vor dem Willibrordi-Dom feiern Christen der katholischen und evangelischen Innenstadt-Gemeinden ihr drittes ökumenisches Gemeindefest.

Das Motto "Wir bekennen Farbe" steht für ein bewusstes und vor allem gemeinsames Bekenntnis zum Glauben. "Protestanten oder Katholiken: Auch wenn die kirchliche Ausrichtung unterschiedlich ist, verstehen wir uns alle als Christen und das wollen wir zeigen", erklärt Pfarrer Michael Lucka-von Eerde vom Willibrordi-Dom.

Gemeinsamen Ursprung feiern

Und so startet der Tag um 11 Uhr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel und der Frage: Was bedeutet es, heute Christ zu sein? "Wir gehen raus auf den Marktplatz, um vielleicht auch die zu erreichen, die sonntags nicht in die Kirche gehen", sagt Michael Lucka-von Eerde. Das ökumenische Gemeindefest sei eine Chance, die Menschen in der Moderne zu erreichen.

Und was passt besser als der nun gewählte Termin: Pfingsten — Geburtstag der Kirche. "Wir feiern gemeinsam unseren Ursprung", erklärt Raphael Günther, Pastoralreferent in St. Martini. Zudem seien ökumenische Veranstaltungen am Pfingstmontag in Wesel bereits Tradition. Organisiert wird das große Fest im Schatten des Domes vom ökumenischen Arbeitskreis Wesel-Innenstadt. "Dieser ist vor zehn Jahren als Gesprächskreis gestartet", berichtet Gertrud Liman. Sie gehört neben Günter Freßmann zu den acht bis zehn regelmäßig Aktiven des Kreises.

Das anfängliche Beschnuppern und Kennenlernen haben Protestanten und Katholiken längst hinter sich gelassen. "Jetzt wollen wir uns gemeinsam zu Wort melden, mitmischen und deutlich machen, was uns als Christen in der Stadt verbindet", erklärt Günter Freßmann. Die Themenpalette ist laut Pfarrer Michael Lucka-von Eerde groß: Toleranz gegenüber ausländischen Mitbürgern, Atomausstieg oder Präimplantationsdiagnostik.

Zum ersten Mal beim Fest dabei ist die Freie evangelische Gemeinde an der Fluthgrafstraße. Zudem präsentieren sich an zwölf Ständen die verschiedensten Gruppen der Gemeinden. Für Musik und Tanz sorgen das Familienzentrum Beguinenstraße, die Bläser vom Dom und die AVG-Bigband. Zum Abschluss um 17 Uhr gibt es ein offenes Singen mit den Chören von St. Martini und St. Mariä Himmelfahrt.

(RP/rl)