Wesel Bus zur Meyers-Schule: Weseler zahlen nun

Wesel · Die Eltern der knapp 60 Kinder und Jugendlichen, die in Blumenkamp beziehungsweise in der Feldmark wohnen und in Hamminkeln die Heinrich-Meyers-Real- beziehungsweise Hauptschule besuchen, müssen künftig für den Bustransport ihres Nachwuchses zahlen.

Ab November wird's teuer

"Nach dem Ende der Herbstferien Anfang November dürfen die nicht zuschussberechtigten Schüler aus Wesel nicht mehr kostenlos den Bus ab der Haltestelle Strauchheide auf Hamminkelner Gebiet benutzten", erklärte Jürgen Pahlberg, Hauptamtsleiter im Hamminkelner Rathaus, gestern auf Anfrage. Stattdessen müssten sich die Weseler Schüler Einzeltickets kaufen, eine "Azubi-Monatskarte" für 44 Euro lösen oder mit dem Rad zur Schule fahren.

Hintergrund: Weil in den vergangenen zwei bis drei Jahren immer mehr Weseler den Bus nutzen, der eigentlich ausschließlich für Hamminkelner Kinder aus den Randgebieten vorgesehen ist, haben sich Eltern im Hamminkelner Rathaus beschwert. Vor allem i-Dötzchen bekämen keinen Sitzplatz in dem völlig überfüllten Bus, hieß es — "ein unhaltbarer Zustand". Um auch den Blumenkamper und Feldmarker Eltern bis Frühjahr nächsten Jahres ein wenig entgegenzukommen, soll demnächst ein größerer Bus auf der Linie eingesetzt werden, so Pahlberg.

"Wenn aber jetzt noch mehr Weseler Schüler zu uns kommen und ein zweiter Bus eingesetzt werden müsste, müssten die Eltern die Kosten aufbringen. Und das geht natürlich nicht", betont der Hauptamtsleiter.

Ruf nach Schoko-Ticket wird laut

Im Rahmen einer Elternversammlung wurde gestern Abend in Blumenkamp über die neue Regelung diskutiert. Nach RP-Informationen gibt es nun die ersten Stimmen, die nach der Einführung des äußerst umstrittenen Schoko-Tickets rufen. Das soll ab Anfang nächsten Jahres 29,80 Euro kosten und wäre damit deutlich billiger als das Azubi-Ticket. Außerdem kann es von den Schülern auch für Fahrten bis nach Duisburg oder Oberhausen genutzt werden.

(RP/rl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort