1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Burger-Nerds unterschreiben Vertrag für die Brückstraße

Wesel : Burger-Nerds unterschreiben Vertrag für die Brückstraße

Jetzt ist es amtlich: Raban Kiwitt und Christos Zacharis eröffnen im Sommer eine zweite Filiale in Wesel.

Rückblick: Vor rund einem Jahr erlitten die Jungunternehmer Raban Kiwitt und Christos Zacharis bei ihrer Idee, ein Gourmetburger-Restaurant zu eröffnen, einen Rückschlag. Sie hatten bereits mit dem Innenausbau eines Lokals in Dinslaken begonnen, doch als es unerwartete Probleme mit dem Vermieter gab, mussten sie sich nach einer Alternative umschauen. Fast zufällig wurden sie im vergangenen Sommer dann auf passende Räume in Walsum aufmerksam. Die Entscheidung, im August 2015 an der Dr.- Wilhelm-Roelen-Straße ihren Laden "Burger Nerds" zu eröffnen, erwies sich schnell als Glücksgriff. Die Burger-Nerds begrüßen seither Gäste vom ganzen Niederrhein und kommen bald mit einer zweiten Filiale auch nach Wesel.

Der Mietvertrag ist am Donnerstag unterschrieben worden. An der Brückstraße 21, wo es einmal das Restaurant "Wiener Wald" gab und aktuell noch Immobilienmakler Daniel Vasta sein Büro hat (erzieht jetzt in die Etage darüber), wollen Kiwitt und Zacharis ab Ende Juni oder Anfang Juli ihre Spezialitäten anbieten. Die Zutaten für ihren Mexican Burger oder auch den Veggie-Burger bezieht das Duo von Partnern aus der Region - "regionale Frische vom Niederrhein" versprechen die Nerds. So kommt das Fleisch von der Dinslakener Metzgerei Rockhoff, die Brötchen stellt die Walsumer Bäckerei Bergmann her.

  • Der Kanzlerkandidat zu Gast bei Freunden:
    Olaf Scholz digital im Kreis Wesel : Glück auf
  • Ein frisch lackierter Schriftzug von Elektro
    Gewerbehalle ins Landschaftsschutzgebiet in Hamminkeln? : Grüne kritisieren Eimers-Erweiterung
  • Ungebremst aufgefahren : Zwei Schwerverletzte bei Autounfall in Wesel

Gut für die Stadt: Mit dem Café Extrablatt, das auch in der Nähe eröffnen soll, wird der Standort Wesel in Zukunft belebt. "Extrablatt und Burger Nerds können auch gegenseitig voneinander profitieren", sagt Zacharis.

(RP)