Wesels Abgeordneter Rainer Keller in Moldau „Auf allen Ebenen merkt man die Angst“

Wesel/Chisinau · In der Republik Moldau hat Wesels Bundestagsabgeordneter Rainer Keller von den Sorgen des kleinen Nachbarn der Ukraine erfahren. Man müsse dem Land einen Weg in die EU weisen – und bei der Aufnahme von Flüchtlingen helfen.

2,5 Millionen Einwohner hat die Republik Moldau, mehr als 89.000 Flüchtlinge aus der Ukraine hat sie aufgenommen, wie hier in Palanca.

2,5 Millionen Einwohner hat die Republik Moldau, mehr als 89.000 Flüchtlinge aus der Ukraine hat sie aufgenommen, wie hier in Palanca.

Foto: picture alliance / AA/Adri Salido

Auf der Abreise sind sie sich begegnet, die beiden Gruppen. Erst, als ein gepanzertes Fahrzeug mit Polizeibegleitung an ihrem Kleinbus vorbeirauschte und später dann, als sie gemeinsam in der Schlange zum Check-in am Flughafen in Chisinau warteten. Dass zur gleichen Zeit zwei Delegationen aus Deutschland in der Hauptstadt der Republik Moldau waren, darf man als Zeichen werten, dass sich der Blick aus Berlin verändert hat. Und, dass es drängt.