Wesel: Büdericher Gewerbegebiet wächst

Wesel : Büdericher Gewerbegebiet wächst

Ende des Jahres soll das neue Areal an der Weseler Straße in Büderich komplett gefüllt sein. Die Stadt führt Gespräche mit Interessenten.

Das kleine Gewerbegebiet am Rand von Büderich nimmt mehr und mehr Form an. Das Grün an der Weseler Straße nahe des Hagelkreuzwegs verschwindet nach und nach, große Hallen wachsen dafür heran. Der Kran dreht sich auch an diesen heißen Maitagen wie gewohnt. Geht alles glatt, könnte das 4,8 Hektar große Areal Ende des Jahres komplett gefüllt sein, mutmaßt der städtische Wirtschaftsförderer Johannes Opgen-Rhein auf Anfrage.

Gerade ist er dabei einen Vertrag für ein weiteres 2000 Quadratmeter großes Grundstück auszuarbeiten. Wer sich hier niederlässt, will er noch nicht verraten, sondern erst, wenn alles in trockenen Tüchern ist. Das gilt auch für zwei Grundstücke, die zunächst die Stadt Wesel angekauft hat, um sie dann weiter zu vermarkten.

Derweil wird der bislang offene Blick Richtung Rheindeich immer mehr zugebaut. Wohnverträgliches Gewerbe ist hier vorgesehen, in einem genau festgelegten Abstand zu den Wohnhäusern in Form eines Grünstreifens. Die angrenzenden Gärten sorgen dabei für weiteren Raum zwischen Wohnen und Gewerbe.

Der größte künftige Nutzer der umgewidmeten Fläche ist die MTW Endoskopie W. Haag KG. Das alteingesessene Büdericher Unternehmen bezieht damit nach Niederlassungen in der Goldsberg- und der Sebastianusstraße Standort Nummer drei in dem Polderdorf. Ein weiterer Betrieb ist von der Werner-von-Siemens-Straße nach Büderich gekommen, Cutting 4 U. Hier werden Metalle und andere Materialien mit Hilfe von Laser- und Wasserstrahltechnik geschnitten.

Darüber hinaus hat es Dirk Meiring mit seinem Garten- und Hausservice an den Rand des linkrheinischen Dorfs gezogen. Hinter einem dichten Zaun befindet sich der Lagerplatz des Büderichers. Auch die Firma Haag errichtet hier ein Lagerzentrum, das mit einem Logistikzentrum verbunden ist.

Für die restlichen Grundstücke gibt es bereits Interessenten, versichert Opgen-Rhein. Schließlich sind Gewerbeflächen vor allem im linksrheinischen Wesel Mangelware, was schon zu Abwanderungen geführt hat.

Auch in Ginderich sollte solch ein Gewerbebereich entstehen. Doch hier geht nach wie vor gar nichts mehr. Grundstückseigentümer und Stadt sind sich nicht handelseinig.

350 Hektar umfasst das größte Weseler Gewerbegebiet im Lippemündungsraum. Der Gewerbe- und Industriepark Wesel-Ost I (Am Schornacker) misst 63 Hektar. Weitere Flächen sind im Stadtgebiet verteilt zu finden. An der Robert-Bosch-Straße entsteht zurzeit das Baustofflager des Hagebaumarkts Stewes, gleich neben der Euromaster-Filiale.

(PH)