Wesel Bowling-Center ist geschlossen

Wesel · Seit gestern ist das Star Bowl im Obergeschoss des Esplanade-Centers geschlossen. Die Hoffnungen der insolventen Betreibergesellschaft auf eine Rettung haben sich nicht erfüllt.

Nun sucht die Hausverwaltung einen Nachmieter. Dafür, dass Marion Steuer und ihr Lebensgefährte Gerhard Burchart (beide Kevelaer) gestern Mittag dem Gutachter des Duisburger Insolvenzverwalters die Schlüssel ihres Bowling-Centers aushändigen mussten, war ihre Stimmung und die von Küchenleiter Felix Knorth überraschend gut. "Das Leben geht weiter. Um uns muss man sich keine Sorgen machen", sagte die ehemalige Star-Bowl-Geschäftsführerin.

Acht Angestellte nun arbeitslos

Bis zur letzten Minute hatte das 15-köpfige Star-Bowl-Team gehofft, mit der Leasinggesellschaft der Bahnen beziehungsweise mit der Vermieterin, einer internationalen Eigentümergesellschaft, eine Lösung zu finden, um das Aus zu verhindern. "Wir wurden immer nur vertröstet. Am Ende ist nichts passiert. Weil unser Konzessionsvertrag zum 1. April ausgelaufen ist und unsere Mitarbeiter nur maximal drei Monate Insolvenzgeld erhalten, mussten wir jetzt schließen", erklärte Gerhard Burchardt.

Die acht Festangestellten bekommen nun Arbeitslosengeld. Die Mitglieder des Vereins Star-Bowl Wesel e.V., von denen sich Steuer und Burchart bereits Donnerstagabend verabschiedet hatten, werden künftig in Moers trainieren.

Hausmeister Andreas Moshövel, der für die Hausverwaltungsgesellschaft Estama (Solingen) auf der stillgelegten Anlage nach dem Rechten sehen wird, bedauert das Ende von Star Bowl. "Ich weiß von meiner Tochter, dass viele Jugendliche sehr gerne hier hingegangen sind. Das ist schon ein Verlust für die Stadt", sagte er. Bei Estama ist Jennifer Prigan für das Bowling-Center zuständig. "Wir sind auf der Suche nach einem Nachmieter", erklärte sie auf Anfrage. Dass die Räume möglicherweise als Casino oder Spielhalle genutzt werden könnten, schloss sie aus.

Das im September 2007 eröffnete Bowling-Center hatte nach einem guten Start mit den Folgen der Krise zu kämpfen. Weil zwischenzeitlich weniger Gäste kamen, sanken die die Einnahmen. Weil Miet- und Leasingkosten aber konstant blieben, geriet Star-Bowl in finanzielle Schieflage.

(RP)