Hamminkeln: "Bocholter": Bürgermeister verärgert über Wigger (CDU)

Hamminkeln : "Bocholter": Bürgermeister verärgert über Wigger (CDU)

Bürgermeister Bernd Romanski hat gestern auf die Aussage von CDU-Fraktionschef Dieter Wigger reagiert, der eine Klage gegen die Kostenübernahme wegen beschrankter Bahnübergänge an der "Bocholter"-Strecke ablehnt.

"Wie Sie wissen, sind wir durchaus für die Elektrifizierung der Bahnstrecke und die damit verbundene Verbesserung für die Pendler. Daher entspricht Ihre Aussage, wir wollten blockieren, nicht der Wahrheit", schreibt Romanski dem führenden Christdemokraten.

Auch Wiggers Hinweis, eine entsprechende Ausschussvorlage sei "falsch und tendenziös", lässt der Verwaltungschef nicht stehen. Er kommentiert dies so: "Bitte lassen zu uns an Ihrer Erkenntnis teilhaben, dass unsere Vorlage und der Beschlussvorschlag inhaltlich falsch und tendenziös seien. Wir sind an einer sachlichen Vorlage und einem entsprechenden Beschlussvorschlag interessiert und gerne bereit, hier noch Korrekturen vorzunehmen, wenn es inhaltliche Schwächen gibt."

Dass die CDU dem Druck der Bahn zu Lasten der betroffenen Landwirte, die nur über Bahnübergänge ihre Flächen und Höfe erreichen können, nachgeben wollen, halte er für "völlig inakzeptabel", so Bürgermeister Romanski. Und schließt an: "Es wäre schön, wenn wir trotz unterschiedlicher Beurteilung von Sachverhalten respektvoll und vernünftig miteinander umgehen könnten."

(thh)
Mehr von RP ONLINE