Schermbeck: Blutspende-Termin an Altweiber im Jugendheim

Schermbeck: Blutspende-Termin an Altweiber im Jugendheim

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) lädt zu einem Blutspendetermin in Schermbeck ein. Am Donnerstag, 8. Februar, hat die Bevölkerung in der Zeit zwischen 15 und 19.30 Uhr Gelegenheit, im Jugendheim der Evangelischen Kirchengemeinde an der Kempkesstege 2 Blut zu spenden. Der Löschzug Schermbeck unterstützt die Blutspendeaktion, indem er die großformatigen Werbetransparente aufhängt.

Der Termin wurde ganz bewusst auf Altweiberfastnacht gelegt, weil man aus jahrelanger Erfahrung weiß, dass die Schermbecker bereit sind, auch an so einem Tag Blut zu spenden. "Erst etwas Gutes tun für die kranken Mitmenschen und dann feiern", empfiehlt Ludgera Krass als Sprecherin des Blutspendeteams. "Gerade auch über die ,tollen Tage' muss die Blutversorgung gesichert sein." Die Blutspende sei beispielsweise sehr wichtig für Patienten nach der Krebsoperation.

Das DRK bittet vor allem junge Spendenwillige ab 18 Jahren, die mit der Blutspende beginnen wollen. Viermal im Jahr ein halber Liter, das bedeutet viermal im Jahr jeweils eine Stunde Zeit zu opfern für Menschen, die dringlichst auf das Blut angewiesen sind. Wer schon einmal Blut gespendet hat, wird gebeten, seinen Personalausweis und - falls griffbereit - den Blutspendeausweis mitzubringen.

  • Schermbeck : Rotes Kreuz bittet in Schermbeck um Blutspenden

Das Betreuungsteam in Schermbeck freut sich auf eine rege Teilnahme. Die Bereitwilligkeit wird nach der Spende mit einem Imbiss und dem obligatorischen "Berliner Ballen" belohnt.

(hs)