Blumenkübel umgekippt: Schermbecks Bürgermeister sucht Vandalen

Belohnung von 250 Euro ausgesetzt : Schermbeck: Bürgermeister sucht Vandalen

Erneut sind XXL-Blumenkübel am Rathaus umgekippt worden. Der Bürgermeister ist mächtig sauer und hofft, dass sich die Vandalen bei der Gemeinde melden.

Gleich zweimal wüteten jüngst Vandalen am Schermbecker Rathaus: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 18./19. Juli, warfen Unbekannte irgendwann in der Zeit zwischen 18 Uhr und 3.15 Uhr die XXL-Blümenkübel auf dem Rathausvorplatz an der Weseler Straße um. Das Gleiche geschah an Freitag, 26. Juli, gegen 2 Uhr. Bereits 2015 waren die überdimensionalen Gefäße schon mal umgestoßen worden.

Die Pflanzkübel sind Eigentum der Gemeinde, die Anzeige erstattet hat. Einige Täter von 2015 konnten gefasst werden. Leider jedoch nicht alle, bedauert Bürgermeister Mike Rexforth. „Die Kübel wurden mit viel Liebe und ehrenamtlichem Engagement beschafft und gepflegt. Die Taten sind ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die sich zum Wohl der Gemeinde einsetzen“, ärgert er sich. Reforth forderte die Täter auf, sich zu melden, kündigte andernfalls an, eine Belohnung von 250 Euro auszusetzen für Hinweise, die eine Überführung der Verursacher ermöglichen.

Nach der zweiten Tat ist der Bürgermeister überzeugt, dass es dieselben „Jungs“ gewesen seien. Ein Zeuge habe die Tat beobachtet. Sie mutmaßlichen Täter seien 14 bis 16 Jahre alt. „Zwei der Namen sind bereits bekannt“, so Rexforth und ergänzt: „Danke an die Mitarbeiter der Firma MND, die die Kübel wieder aufgestellt haben. Dank auch an die Bauhof-Kollegen.“ Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 02858 91810-0.

(jok/geg)