Acht Fragen Zum Fest: Bislich: Schützentradition seit 1503

Acht Fragen Zum Fest : Bislich: Schützentradition seit 1503

Seit wann gibt es das Fest? Die historischen Aufzeichnungen gehen zurück bis 1503. Die Schützengemeinschaft, ein Fusionsverein aus der St. Sebastianus-Bruderschaft und des Allgemeinen Schützenvereins, feiert seit 2003, also jetzt zum 16. Mal ihr Schützenfest.

Wie viele Schützen und Gäste feiern? Der Verein hat fast 500 aktive Mitglieder. Gerechnet wird mit weit mehr als 1000 Gästen am Wochenende. Wer ist amtierendes Königspaar? Der amtierende König ist Michael Pooth (46), Königin Diana Pooth. Gibt es Bewerber für das Königschießen? Bewerber für das Königschießen müssen sich in Bislich nicht vorher anmelden und der König geht mit der Erringung des Titels keine Verpflichtungen ein. Auch weibliche Mitglieder dürfen um die Königswürde schießen. Wer antritt? Die Gerüchteküche brodelt. Was sind die fünf Höhepunkte? 1) Zapfenstreich am Ehrenmalm dann Tanz im Festzelt mit der Band Schroeder Coverkult am Samstag ab 19.30 Uhr. 2) Stadtkönigschießen aller Weseler Majestäten am Sonntag um 11 Uhr. 3) Königschießen der Schützengemeinschaft am Sonntag, 15.30 Uhr. 4) Inthronisation des neuen Königspaares und Parade auf dem Sportplatz am 30. April ab 18.30 Uhr. 5) Tanz in den Mai mit Splash-Party-Coverband am 30. April ab 20 Uhr. Was kostet ein Glas Bier? Gezapftes König-Pils und Diebels-Alt sind für 1,70 Euro pro Glas erhältlich. Welche Angebote gibt es für Kinder? Kinder bekommen auf dem Bislicher Schützenfest ihren eigenen Tag. Am Dienstag, 30. April, dreht sich beim Kinderschützenfest im und um das Festzelt alles um den Nachwuchs. An allen anderen Tagen können sich Kinder rund ums Zelt an den Ständen vergnügen. Gibt es eine Kirmes, welche Fahrgeräte kommen? Neben gastronomischen Angeboten stehen auf dem Dorfplatz ein großer Autoscooter, Schießbude und andere Kirmesstände.

(RP)