Bislich: Die Bücherei wird zum Kommunikationszentrum

Schermbeck : Die Senioren in der Bücherei

Die vor einem Jahr eröffnete öffentliche Bücherei in der Erler Straße dient nicht nur zur Ausleihe der mehr als 5000 Medien. Unter Leitung von Monika Schlebusch und mit der Hilfe zahlreicher Ehrenamtlichen entwickelt sich der große Büchereiraum immer mehr zu einem Kommunikationszentrum.

Zu den einfallsreichen Aktivitäten gehört auch ab und zu ein Treffen für Senioren. Beim jüngsten Treffen las die ehrenamtliche Mitarbeiterin Heidi Wirtz den Besuchern Gedichte und kleine Geschichten vor. Herzhaftes Gelächter erzeugte Wirtz beim Vorlesen von Wilhelm Buschs „Ein dicker Sack“. Mit Lachen wurden auch die Geschichten über die beiden Erfindungen der „Klopapierrolle“ und des „Katzenaufzugs“ quittiert. Zwischen den einzelnen Lesesequenzen wurden Volks- und Fahrtenlieder gesungen, die Heinz Geurts mit Gitarrenklängen begleitete. „Ich finde es schön, in kleiner Runde an diesem schönen Ort zu singen“, lobte Maria Chittan das Angebot der Bücherei.

(hs)