Biergarten am Weseler Freibad soll in neue Hände

Politik hat getagt : Biergarten am Freibad soll 2020 in neue Hände

Was wird aus dem Weseler Biergarten am Freibad. Im Ausschuss hat die Politik das Thema besprochen. Es gibt deutliche Signale.

Für den Biergarten am Weseler Freibad sind für 2020 Änderungen geplant. Nach RP-Informationen war sich der Aufsichtsrat der Städtische Bäder Wesel GmbH in seiner Sitzung am Mittwoch weitgehend darüber einig, den Betrieb der Gastronomie im kommenden Jahr in neue Hände zu legen. Wie berichtet, läuft der Vertrag mit Dirk Aberfeld aus Rheinberg im März 2020 aus. Hintergrund der angestrebten Trennung sollen einerseits Beschwerden sein, die unzufriedene Kunden unter anderem auf Facebook erhoben haben. Andererseits gibt es offenbar Bestrebungen, die (bei bestem Wetter) lukrative Gastronomie an der Rheinpromenade auf Dauer mit dem wirtschaftlich weniger einträglichen Catering im Heubergbad und in der Heuberg­sauna zusammenzulegen. Wie die RP erfuhr, soll damit dem jeweiligen Betreiber ein Ausgleich für schwächere Umsätze am Heuberg ermöglicht werden.

Seit 2011 betreibt Pächter Aberfeld den Imbiss auf dem Freibad-Gelände, seit 2013 auch den unmittelbar angrenzenden Biergarten, den Aberfeld damals nach eigenen Worten mit konzeptioniert hat.

(fws)
Mehr von RP ONLINE