Wesel: Betuwe: Bahn will bei Sicherheit nur die Pflicht

Wesel : Betuwe: Bahn will bei Sicherheit nur die Pflicht

Die Bahn AG zieht sich bei der Sicherheit auf der Betuwe-Strecke weiter auf ihre gesetzliche Pflicht zurück. Ihre Experten erläuterten am Donnerstag bei einem Treffen mit Feuerwehren und Vertretern der Anrainer-Kommunen in Duisburg die Konzeption für den Ausbau der Güterverkehrsstrecke.

Die sei so sicher, so haben die Bahnvertreter argumentiert, dass weitergehende Investitionen in Sicherheit nicht gerechtfertigt seien. "Zwischen den Vorstellungen der Kommunen und Feuerwehren und denen der Bahn klaffen weiter große Lücken", sagte Hamminkelns Bürgermeister Holger Schlierf im Anschluss an das Treffen.

Die Bahn verweist darauf, dass, rechtlich betrachtet, die Kommunen für die Rettung im Notfall zuständig seien. Wenn die mehr Sicherheit wollen — mehr Löschwasser an der Strecke, wesentlich mehr Zugänge zu den Gleisen —, müssten die Städte selbst dafür sorgen. Eine Experten-Gruppe mit Vertretern der Bahn, der Feuerwehren und des Landes soll das Thema Sicherheit nach der politischen Sommerpause noch mal im Detail erörtern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE