Wesel: Beleuchtungs-Ideen für Kornmarkt

Wesel: Beleuchtungs-Ideen für Kornmarkt

Citymanager Brocker führt heute Gespräche mit Wirtevereinigung Cornunity.

Der Weseler Kornmarkt, dessen Kneipen bis Ende der 1990er Jahre die Menschen aus der Region in Scharen lockte, hat sich im Laufe der Zeit immer mehr zu einem Standort für Speiselokale gewandelt. Als Eckkneipe ist eigentlich nur noch der Kornmarkt by Blühmi übrig geblieben. Wirt Jörg Bluhm, der 2016 das 25-jähriges Bestehen gefeiert hat und sich seit Jahren in die Wirtevereinigung Cornunity einbringt, ist zwar zufrieden mit dem Geschäft. Zumal echte Kneipen "wieder im Trend liegen", weiß Bluhm aus Fachmagazinen. Trotzdem ist er überzeugt, dass der Kornmarkt insgesamt attraktiver werden muss. Nicht zuletzt, um sich gegen die Mitbewerber im Bereich Großer Markt, den die Stadt mit verschiedenen Aktionen "beleben" will, behaupten zu können. Deshalb wird sich sich Bluhm heute mit Citymanager Thomas Brocker zusammensetzen, um beispielsweise über eine Beleuchtung der Kornmarkt-Bäume zu reden. "Licht", sagt Brocker im Gespräch mit unserer Redaktion, "ist immer ein Thema". Er ist gespannt auf das, was Jörg Bluhm mit ihm alles zu besprechen hat.

Am Kornmarkt gibt es übrigens eine Neuansiedlung. Nach Umbau des früheren Hamburger-Restaurants Beef 'n Flame hat nun eine Filiale der in Dinslaken ansässigen Burgermarkt-Kette eröffnet, die unter anderem mit selbst gemachten Burgern, mit Salaten und Wraps erfolgreich sein will. Die ersten Tage seien vielversprechend gewesen, erklärt Bezirksleiter Taylan Özpolat. "Es waren vor allem viele Herren mit Anzug und Krawatte hier", ist im aufgefallen. Weitere Burgermarkt-Filialen gibt es in Voerde, Hilden, Mettmann, Neuss und Wuppertal. Die nächste soll in Dinslaken oder Oberhausen entstehen.

(RP)