1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Beim "Fest für alle" wird Luther-Eiche gepflanzt

Wesel : Beim "Fest für alle" wird Luther-Eiche gepflanzt

An den zahlreichen Feiern im Kirchenkreis Wesel anlässlich des Reformationsjubiläums beteiligte sich auch die Evangelische Kirchengemeinde Schermbeck. Einige Veranstaltungen fanden in Schermbeck statt, andere in Drevenack. Am Dienstag um 15.17 Uhr - angelehnt an das Lutherjahr 1517 - eröffnete der von Waltraud Sommer geleitete Posaunenchor Drevenack das "Fest für alle" auf dem Platz vor dem Gemeindehaus. Die Bläser trugen dort unter anderem Martin Luthers Choral "Eine feste Burg ist unser Gott" vor, dessen Text an den Psalm 46 angelehnt ist und der im Protestantismus von großer Symbolkraft ist.

Einen musikalischen Beitrag zum Fest steuerten auch die Kinder der Tagesstätte Waldstrolche bei, die mit ihrer musikalischen Früherzieherin Christiane Hülser das Lied "Er hat die ganze Welt in seiner Hand" einstudiert hatten und sich für den tosenden Applaus mit der Zugabe "Wir reichen uns die Hände" bedankten.

Mitarbeiterinnen der Kinderkirche luden zu einer Erzählwerkstatt in die Dorfkirche ein, wo die Kinder - gekoppelt an ein Bilderbuch-Kino - viele Details aus dem Leben Martin Luthers kennenlernten.

Auf die Erwachsenen wartete im Gemeindehaus eine Dia-Show. Gezeigt wurden dabei unter anderem jene Bilder, die der Dammer Lehrer Reuter im Saal Kühnen-Mölleken am 4. November 1917 anlässlich des 400-jährigen Reformationsjubiläums zeigte und erläuterte. Zur Erinnerung an den großen Reformator wurde auf der Kirchwiese eine Luther-Eiche gepflanzt.

Bis zum Beginn des Abschlussgottesdienstes blieb Zeit zum Kaffeetrinken und zum gemeinsamen Plaudern im Gemeindehaus, wo auch historische Dokumente der Kirchengemeinde ausgestellt wurden, unter anderem mehrseitige Ausschnitte aus dem Kirchenbuch, die sich mit dem 200-jährigen Reformationsjubiläum im Jahre 1517 befassten.

Die Drevenacker Kinderärztin Gabriele Weber verkaufte an einem Stand Strick- und Nähwaren, um den Erlös dem von ihr geleiteten "Bunten Kreis Duisburg und Niederrhein" zuzuleiten, der sich um kranke neugeborene Kinder kümmert.

Der Weseler Drehorgelmann Ulrich Sagel spielte diesmal fromme Lieder. Buttons mit dem Bild Martin Luthers fertigte Pastorin Anke Bender an. Im Jugendheim konnten große und kleine Besucher kickern, an einem Armbrustschießen oder an einem Luther-Bingo teilnehmen. In der Kirche wurde den Besuchern ein halbstündiges Konzert für Oboe und Orgel geboten. Mit einem Reformationsgottesdienst endete der offizielle Teil des Festes. Danach blieben allerdings noch zahlreiche Besucher, um den Tag bei Stockbrot und Punsch ausklingen zu lassen.

(hes)