Hamminkeln: Azubi-Trio kämpft um Niederrhein-Titel

Hamminkeln: Azubi-Trio kämpft um Niederrhein-Titel

Der Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein kürt am Montag, 19. Februar, im Weseler Restaurant Hohe Mark die besten Lehrlinge. Drei der 23 Kandidaten arbeiten im Landhaus Ridder in Lankern, wo sie sich auf den Wettkampf vorbereiten.

Bis Ende der Woche hat das Landhaus Ridder in Lankern Betriebsferien. Dass in der Küche des gutbürgerlichen Restaurants zwischen Dingden und Bocholt trotzdem hektische Betriebsamkeit herrscht, hängt mit den Niederrheinmeisterschaften des Hotel- und Gaststättenverbandes zusammen, bei dem nächsten Montag die besten Köche, Hotel- und Restaurantfachleute in der Region gekürt werden (siehe Infobox). Denn gleich drei Ridder-Lehrlinge werden im Weseler Restaurant Hohe Mark um den Titel kämpfen und üben in ihrer Freizeit: die angehende Restaurantfachfrau Lisa Weikamp (20, drittes Lehrjahr), sowie die beiden Koch-Azubis Chris Schröder (19, zweites Lehrjahr) und Martin Willing (20, zweites Lehrjahr).

Klar, dass alle am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest stehen wollen. Vor allem Lisa Weikamp und Chris Schröder hat der Ehrgeiz gepackt, nachdem beide vor einem Jahr jeweils einen hervorragenden zweiten Platz belegt hatten. "2017 fehlten mir noch Dinge, die erst Teil der Ausbildung im dritten Lehrjahr sind", sagt die 20-jährige Bocholterin, die derzeit unter anderem damit beschäftigt ist, Cocktails zu mixen, zu tranchieren und zu filetieren. Denn das alles könnte am Montag von ihr verlangt werden.

Dass es im vergangenen Jahr auch bei Chris Schröder nicht zum Sieg gelangt hat, lag am Dessert. "Mein Mousse aus weißer Schokolade hatte nicht die richtige Konsistenz", sagt er selbstkritisch. Natürlich möchte der junge Mann aus Dingden-Berg diesmal alles noch etwas besser machen. Welchen Nachtisch er am Montag zubereiten wird, will er noch nicht verraten. "Es wird aber irgendetwas mit Milch und Ei sein." So jedenfalls steht es auf der Zutatenliste, die für alle Meisterschaftsteilnehmer gleich ist. Verlangt wird die Zubereitung eines Vier-Gänge-Menüs. "Es gibt eine Suppe, eine Vorspeise mit Ziegenkäse und als Hauptgang Entenbrust", sagt Chris Schröder.

  • Dinslaken : Ridder-Trio landet bei Kochwettbewerb ganz weit vorne

Dritter im Bund ist Martin Willing aus Rees-Millingen (Kreis Kleve). Der 20-Jährige, der im Gymnasium Aspel in Rees sein Abitur gemacht hat, rechnet sich ebenfalls Chancen auf einem Platz unter den ersten drei aus. Dass er eine Lehre begonnen hat, statt zu studieren, begründet er so: "Ich hatte genug vom Lernen und wollte etwas handwerkliches machen. Und da ich schon immer gerne gekocht habe und Essen in meiner Familie immer schon ein Thema war, habe ich mehrere Praktika in der Gastronomie gemacht."

Unabhängig davon, wie ihre Schützlinge am kommenden Montag abschneiden, ist Annette Ridder, die zusammen mit ihrer Schwester Gaby Bußkamp die Küche leitet, stolz auf den Nachwuchs. "Das sind wirklich tolle junge Leute", sagt sie. Genauso wie alle anderen Festangestellten, Teilzeit- und Aushilfskräfte, die zum 60-köpfigen Landhaus-Team gehören.

(RP)
Mehr von RP ONLINE