1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Aus Fehrs Backstübchen am Großen Markt wird Ernsting

Wesel : Aus Fehrs Backstübchen am Großen Markt wird Ernsting

Konditor Uli Fehr gibt Lädchen ab und freut sich über neuen Platz fürs Außen-Café am Marien-Hospital.

Nach gut 16 Jahren Fehrs Backstübchen am Kopf der Trapp-Zeile gibt es einen Wechsel. Es öffnet am Samstag zum letzten Mal, wird dann umgebaut und erweitert. Ludger Ernsting (Voerde), bereits an mehreren Stellen in Wesel vertreten, macht eine neue Filiale daraus. Ebenfalls mit Backwaren aller Art. Dennoch geht für Konditor- und Bäckermeister Uli Fehr (61) in der Nachbarschaft am Stammsitz (Pastor-Janßen-Straße) das Café-Geschäft weiter. Interesse des expansionsfreudigen Marien-Hospitals an dem Wohn- und Geschäftshaus, in dem das Café Fehr residiert, besteht nach wie vor. Allerdings sind laut Klinik-Sprecher Gerd Heiming die Verhandlungen noch nicht zu einem Abschluss gekommen.

Das Café Fehr – zurzeit 18 Mitarbeiter inklusive Aushilfen – ist seit 35 Jahren eine feste Größe zwischen Hospital und Himmelfahrt-Kirche. Uli Fehr will es noch gut vier Jahre, bis zur Rente, betreiben. Die Entscheidung, das Backstübchen abzugeben, resultierte aus einem Zufallsgespräch mit Ernsting und aus der Tatsache, dass sich Veränderungen beim Ladenpersonal ergeben (Ruhestand etc.). Mitarbeiterinnen wie Gertrud Jeurissen (61) und Marion Nagelsdiek (50) hoffen zudem auf Übernahme durch Ernsting.

  • Judith Raadts (auf der Bank, l.),
    Weseler Konrad-Duden-Gymnasium : Abiturienten spenden für Kinder im Marien-Hospital
  • Das Marien-Hospital hat bislang nicht vor,
    Jerusalema-Challenge in Wesel : Marien-Hospital: „Das kratzt am Image von Warner“
  • Wolfgang Stratenschulte und Sylvia Guth-Winterink sehen
    Pflegekräfte in Wesel : Wie das Marien-Hospital Personal bindet

Rundum gelungen und "wunderbar, besonders nachts, wenn die Beleuchtung eingeschaltet ist", findet Fehr übrigens den von der Weseler Garten- und Landschaftsbaufirma Lankes komplett neu gestalteten Vorplatz am Haupteingang des Nachbarn Hospital. Hier hatte dem Café bekanntlich schon vor dem Beginn der Arbeiten eine Fläche für Außen-Gastronomie zur Verfügung gestanden. Wenngleich etwas kleiner, wird diese auch künftig von Fehr genutzt werden können.

(fws)