Wesel: ASG lässt marode Fahrbahn der Blumenstraße sanieren

Wesel: ASG lässt marode Fahrbahn der Blumenstraße sanieren

Anfang des Jahres hat die RP über den schlechten Zustand der Blumenstraße in Obrighoven berichtet und ASG-Chef Ulrich Streich mit der Frage konfrontiert, wann denn die defekte Fahrbahn endlich ausgebessert werde. "In der warmen Jahreszeit wollen wir die gröbsten Schäden beseitigen", hatte Streich angekündigt. Jetzt ist es warm, und der ASG löst sein Versprechen ein. Ab Montag, 22. Mai, rückt nämlich ein Team der vom ASG beauftragten Moerser Firma Tummes an, um die Fahrbahn an drei Stellen punktuell instandzusetzen. Und zwar in Höhe der Kreuzung Am Friedenshof beziehungsweise Regnitstraße. Der Verkehr soll bei den Arbeiten so gering wie möglich behindert werden, teilt ASG mit. Zuerst wird der alte und marode Fahrbahnbelag abgefräst und anschließend mit neuem Asphaltmischgut erneuert. Bis die Blumenstraße komplett ausgebaut wird, dürften noch mehrere Jahre ins Land gehen. Denn zuerst muss die Politik das Vorhaben absegnen. Und dass kann bekanntlich dauern.

Im Bürgermonitor berichtet die Weseler Redaktion der Rheinischen Post über Unzulänglichkeiten von allgemeinem Interesse und deckt Missstände auf. Wenden Sie sich an unsere Redaktion unter Tel. 0281 14342. E-Mail: wesel@rheinische-post.de

(RP)