1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Annika Kuhn und Martin Grolms aus Wesel präsentieren Pinipa-Band fünf

Gebürtige Weseler mit neuem Buch : Fünfter Pinipa-Band in nahezu letzter Minute gedruckt

Was macht man eigentlich, wenn man in einer Pandemie ein Buch auf den Markt bringen möchte? Das haben sich auch die gebürtigen Weseler Martin Grolms und Annika Kuhn gefragt. Drei bis vier harte Monate Arbeit liegen hinter ihnen.

Ihre Liebe fürs Kinderbuch entdeckten der heute 44-jährige Martin Grolms und die 37-Jährige Annika Kuhn damals bei einem Bier während ihrer Studienzeit in Aachen. Drei Jahre brauchte es bis zum ersten Buch. Dafür legen die beiden Wert auf das richtige Papier und die Verarbeitung. „Die Bücher drucken wir von Anfang an in Deutschland. Seit dem letzten Buch haben wir sogar eine Druckerei gefunden, die uns genau sagen kann, woher das Papier und die Farbe kommen, die fair bezahlt und sogar klimaneutral produziert“, berichtet Kuhn, die besonders auch auf das Vertrauen zur Druckerei achtet.

Mit „Pinipas Abenteuer – Manege frei für den Waldzirkus“ erscheint nun schon das fünfte Buch der Reihe. 2014 starteten der Redakteur und die Grafikdesignerin mit einer Tausender-Auflage des ersten Pinipa-Buches. Nach zehn Monaten war es ausverkauft. Es folgten Band zwei bis vier. Ein Buch pro Jahr, daran soll sich auch in der Zukunft nichts ändern.

Allerdings ist 2020 das erste Jahr, in dem die beiden gebürtigen Weseler nicht auf Crowdfunding – eine Gruppenfinanzierung des Druckes durch Vorbestellungen – als Finanzierungsmittel zurückgreifen. Denn auch die Messen und Design-Märkte bleiben aktuell aus. „Das Tollste ist immer, wenn man Kinder aus dem letzten Jahr wiedertrifft und sie mit leuchtenden Augen nach einem neuen Pinipa-Buch fragen“, erinnert sich das Paar an die Messearbeit des letzten Jahres zurück.

  • Von links: Ivanka Zeien, Markus Grimm,
    Der Moerser Markus Grimm stellt neues Buch vor : Ein Kinderbuch für den guten Zweck
  • Fridays for Future Wesel nimmt an
    Weseler Ortsgruppe reist gemeinsam an : Fridays for Future nimmt an Demo in Lützerath teil
  • Joseph Beuys: Mann und Frau, 1956
    Kleve : Keine Heiligenverehrung

Die Idee zum fünften Buch gab es zu diesem Zeitpunkt vor einem Jahr schon. Der Lockdown im März machte jedoch einen Strich durch alle Pläne. „Normalerweise fange ich im Frühjahr an, konsequent die ersten Kapitel zu schreiben. In diesem Jahr mussten wir aber gleichzeitig auch unsere drei Kinder betreuen. Da blieb nicht viel Zeit übrig“, stellt der studierte Kommunikationswissenschaftler und Maschinenbauer die Situation dar.

Richtig angefangen haben Martin Grolms und Annika Kuhn daher erst in den Monaten Juni und Juli. Eine intensive Phase ohne Feierabend. Sozusagen Rekordzeit. „Der Termin bei der Druckerei stand ein Vierteljahr im Voraus fest und ich habe noch bis zur letzten Stunde gezeichnet“, eröffnet Kuhn die zeitliche Knappheit. Aber sie und Grolms haben es geschafft.

In ihrem neuen Buch begegnet Pinipa den Tieren aus dem Wald und entdeckt deren einzigartige Fähigkeiten. Da wären zum Beispiel eine Fledermaus, die im Dunkeln fliegen und an einem Baum hängen kann, ohne von ihm herunterzufallen. Oder der Akrobat – das Eichhörnchen. Beobachtend lernt Pinipa so den Wald kennen und gründet schließlich einen Zirkus.

„Der Zirkus soll in diesem Fall losgelöst von seinem Image stehen“, erklärt Kuhn, „Bei Pinipa geht es nicht um Dressur, sondern darum, Spaß zu haben. Deshalb fragt sie auch jedes einzelne Tier, ob es denn auch überhaupt mitmachen möchte.“

Allerdings seien diese Fähigkeiten nur der Aufhänger. Das Konzept hinter den Geschichten rund um Pinipa basiert schließlich auf Wissensvermittlung. „Wir wollen mit Humor eine Geschichte aus dem Wald erzählen. Gleichzeitig geht es aber auch um Wissenswertes rund um den Wald selbst und über die Tiere“, betont Grolms. Um das zu erreichen, haben die beiden Autoren die Streitigkeiten der Tiere der Lebensrealität von Kindern angepasst.

Am Ende gehe es schließlich darum, dass die Kinder begreifen, wie schön und wichtig der Wald sei. Seine Bedeutung soll hervorgehoben werden. Mit diesem Gedanken hoffen Grolms und Kuhn, den guten Umgang mit der Natur zu stärken. „Die meisten Tiere können wir im Wald gar nicht wahrnehmen“, erklärt der begeisterte Vogelliebhaber Grolms, „Konrad Lorenz hat mal gesagt: Man schützt nur was man liebt. Das ist unser Vorbild.“

Für dieses Projekt sind die dreifachen Eltern mit ihren Kindern in den Wald gefahren und haben schlichtweg beobachtet. Führungen durch den Wald und Gespräche mit Waldpädagogen standen auch auf dem Programm. „Corona und der Wald gehören zweifelsohne zusammen“, erklärt die junge Familie, „Es ist der einzige Ort, an den man aktuell immer hingehen kann. Die Waldspaziergänge haben enorm zugenommen.“

Buchplätze in Geschäften, wie große Verlage sie mieten, kann sich das Autorenteam nicht leisten. Um das fertige Buch aber trotzdem zu den Kindern zu bringen, starteten Kuhn und Grolms eine neue Aktion: Pinipas große Waldzirkusvorstellung. Ein Video, in dem ihr neues Abenteuer in acht Minuten kurz und knackig vorgestellt wird. Angekündigt im eigenen Newsletter und über die Sozialen Medien konnten Eltern kostenlos eine der 250 limitierten Eintrittskarten für die kleine Vorstellung erhalten.

„Für die Kinder war es ein Highlight. In einer Zeit, in der sonst nicht viel passiert, haben sie eigene Post mit Eintrittskarten von Pinipa erhalten. Sie konnten sich auf dieses Event freuen und haben ganz gespannt unsere Vorstellung verfolgt“, erläutert die Grafikdesignerin, „So konnten wir auf humorvolle Art einen kurzen Überblick über Pinipa und ihr neues Abenteuer geben.“

Das Video lasse sich noch bis Weihnachten auf der eigenen Homepage anschauen. Dort ist auch bis zu den Feiertagen das Vorverkaufsangebot erhältlich. Rechtssicher über den eigenen Onlineshop Kuhns. „Wir haben uns in diesem Jahr verschiedene Pakete ausgedacht. Zum Beispiel gibt es das neue Buch zusammen mit einer kleinen Fichte zum selbst ziehen.“, offenbart Annika Kuhn. Auch signierte Ausgaben und Sammelbände seien erhältlich.

Ab dem 7. Dezember werden die Bestellungen dann unabhängig von der Anzahl ausgeliefert. Pünktlich bis Weihnachten. Wer dann noch ein Exemplar erhalten möchte, muss bis zum offiziellen Verkaufsstart am 1. Januar warten.