Alte Musik von jungen Typen

Konzert in Wesel : Alte Musik von jungen Typen

„4 Times Baroque“ spielen Musikstücke, die Jahrhunderte alt sind. Und das so gut, dass sie mit dem Opus Klassik ausgezeichnet wurden, der wichtigsten Ehrung in der klassischen Musik. Jetzt kommt das Ensemble nach Wesel.

 Eine Band mit Blockflöte, Cembalo oder Violine – schwer vorstellbar? Die Jungs von „4 Times Baroque“ haben es 2013 gewagt und touren mittlerweile sehr erfolgreich durch Deutschland und Europa. 4 Times Baroque, das sind die vier Musiker Jan Nigges (Blockflöte), Jonas Zschenderlein (Violine), Karl Simko (Violoncello) und Alexander von Heißen (Cembalo). Ursprünglich kommen sie aus Frankfurt am Main und zählen zu den derzeit relevantesten Instrumentalensembles für Barockmusik weltweit. Jetzt kommen sie nach Wesel.

Sie sind Teil einer neuen, jungen Generation Musiker, die „alte Musik“ neu interpretieren und sie haben bereits auf bedeutenden Musikfestivals in Deutschland und Europa gespielt.

Ihre Liebe zur Barockmusik entdeckten sie früh. In Jugendjahren lernten sie sich kennen und freundeten sich schließlich an. Dass die vier sich privat gut verstehen, spiegelt sich auch in ihrer Bühnenperformance wider.

So beschrieb die FAZ ihren Auftritt beim Rheingau Musikfestival als „freche, immer aber frische, energiesprühende und mitreißende Darbietung“, die Schwäbische Post bezeichnet sie gar als „Popstars“ und „vier junge Shootingstars der Alte-Musik-Szene“.

Ein wichtiges Anliegen des Quartetts ist der enge Kontakt mit dem Publikum während ihrer Auftritte. Das setzen sie in der lebendigen, auf Zusammenspiel perfektionierten Performance gelungen um. Kurzweilige Moderationen, die den Zuhörern einen wesentlichen Einblick in die gespielten Werke und das Schaffen der Musiker geben, runden ihre Auftritte ab.

2013 erhielten 4 Times Baroque den Publikumspreis des Internationalen Marini-Wettbewerbs in Neuburg an der Donau (Bayern) gewann. Noch im selben Jahr veröffentlichte das Quartett die erste CD mit Werken von Arcangelo Corelli. Die Aufnahmen sind eine Hommage an den großen Komponisten gewesen, dessen Todestag sich 2013 zum 300. Mal jährte.

2014 wurde ein Konzert von 4 Times Baroque vom Rundfunk im Rahmen des Festivals Rhein Vokal und der SWR Kulturnacht aufgezeichnet.

In den Jahren 2015 und 2016 folgten zahlreiche Engagements bei namhaften Events: beispielsweise beim Rheingau Musikfestival, den Thüringer Bachwochen, dem Mozartfest Würzburg, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Neuburger Barockkonzerten und im Mozartsaal des Mannheimer Rosengartens.

2017 spielte das Quartett unter anderem Konzerte im Händel-Haus Halle und dem Festival d’Ambronay. Durch das Förderprogramm „Eeemerging“ (“Emerging European Ensembles“) gab es weitere Konzerte und Residenzen in Frankreich, Lettland und Italien. Darüber hinaus gewann das Quartett im Oktober 2017 den zweiten Preis beim 1. Internationalen Moderationswettbewerb für Alte Musik in Frankfurt.

Im März 2018 ist die neue CD „Caught in Italian Virtuosity“ beim Label Deutsche Harmonia Mundi (Sony Classical) erschienen. Im Juni 2018 war das Quartett bei „Stars von morgen - mit Rolando Villazón“. Am 14. Oktober 2018 wurden die 4 Musiker für die Einspielung ihrer CD mit den Opus Klassik ausgezeichnet.

(sep)
Mehr von RP ONLINE