Wesel: Altana kauft Metallografie-Technologie von Firma aus Israel

Wesel : Altana kauft Metallografie-Technologie von Firma aus Israel

Der Weseler Spezialchemiekonzern Altana mit Sitz an der Abelstraße, hat eine neuartige Metallografie-Technologie von der israelischen Landa-Gruppe erworben. Die erstmals auf der Druckmesse Drupa im Juni vorgestellte Technologie ermöglicht metallische Effekte auf Druckerzeugnissen und spart bis zu 50 Prozent der Kosten herkömmlicher Verfahren wie dem Folientransfer, heißt es. Landa werde, so teilte Altana gestern mit, die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen, der die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen werde.

Der Weseler Spezialchemiekonzern Altana mit Sitz an der Abelstraße, hat eine neuartige Metallografie-Technologie von der israelischen Landa-Gruppe erworben. Die erstmals auf der Druckmesse Drupa im Juni vorgestellte Technologie ermöglicht metallische Effekte auf Druckerzeugnissen und spart bis zu 50 Prozent der Kosten herkömmlicher Verfahren wie dem Folientransfer, heißt es. Landa werde, so teilte Altana gestern mit, die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen, der die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen werde.

"Mit dieser Technologie-Akquisition stärken wir unsere Position als führender Lösungsanbieter für die Druckindustrie und eröffnen neues Wachstumspotenzial für Altana", ist Altana-Vorstandsvorsitzender Martin Babilas überzeugt.

"Die Metallografie-Technologie von Landa hat das Potenzial, sich als nachhaltige Alternative zu den bisher gängigen Verfahren zu entwickeln und damit den Folientransfer für metallische Effekte auf Produktetiketten oder Faltschachteln abzulösen", sagt Dr. Roland Peter, Leiter des Altana-Geschäftsbereichs Actega Coatings & Sealants. Die neuartige Metallografie-Technologie sei nicht nur wirtschaftlich, sondern auch unter Umweltgesichtspunkten nachhaltig, da sie mit erheblich weniger Material, Kosten und Produktionszeit auskomme als herkömmliche Verfahren wie die Kalt- und Heißfolienprägung.

"Wir freuen uns, dass Altana sich für unsere Nano-Metallography-Technologie entschieden hat, denn es gibt dafür keinen besseren Eigentümer", sagt Benny Landa, Vorsitzender des Vorstands der Landa- Gruppe. "Als innovativer Partner seiner Kunden verfügt Altana über weitreichende Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der grafischen Industrie." Diese Transaktion sei zudem Ausdruck der bereits im Bereich Landa-Digital-Printing bestehenden Zusammenarbeit zwischen Landa und Altana. "Da Altana die weitere Entwicklung und die Vermarktung der Metallografie-Technologie übernimmt, können wir uns auf unsere bahnbrechende Nanography-Technologie für den Digitaldruck konzentrieren", ergänzt Benny Landa. Die weitere Entwicklung der Metallografie-Technologie sowie Marketing und Vertrieb werden in Zukunft von der Actega Metal Print GmbH mit Sitz in Lehrte bei Hannover gesteuert.

(RP)
Mehr von RP ONLINE