Hamminkeln: Alle Entlassschüler gut versorgt

Hamminkeln: Alle Entlassschüler gut versorgt

120 Zehntklässler der Heinrich-Meyers-Realschule feierlich verabschiedet. Rektor Manfred Niespor ist stolz, dass alle entweder das Abitur anstreben oder im August eine Berufsausbildung beginnen.

Auf die Frage, wie viele der 120 Schulabgänger das Abitur anstreben beziehungsweise eine Berufsausbildung beginnen, antworte Rektor Manfred Niespor stolz: „Alle. Keiner ist unversorgt.“

Kein Wunder also, dass die Zehntklässler der Heinrich-Meyers-Realschule gestern unbeschwert ihren Abschied feierten. Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche, wurden den Schülern der Klassen 10 a bis d in der Aula ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Niespor bat die Klassenbesten – 10 a: Meike Gerwers (Notenschnitt 1,5); 10 b: Karina Dickmann (1,7); 10 c: Melanie Berning (1,4); 10 d: Christina Kerkenpaß (1,3) – auf die Bühne, um jede einzelne Schülerin mit einem Gutschein auszuzeichnen. 78 Schüler haben übrigens die Qualifikation für die Oberstufe geschafft.

Zusammen mit Jürgen Georgi, dem Vorsitzenden der Schulpflegschaft, hatte er zu Beginn der von Anna Mühlenweg und Lena Winkelmann moderierten Feier den Schülern eine unterhaltsame Vor- und Rückschau gehalten.

„Samenkorn ist aufgegangen“

  • Hamminkeln : Meyers-Realschule läuft nun endgültig aus

Von „grenzenloser Freiheit“ war da die Rede. Von einer Zeit ohne Schule, Lehrer und Hausaufgaben. „Denkt aber oft an die Freunde zurück, die wichtig waren“, sagte Georgi und verwies auf das Thema des Gottesdienstes, in dem es um das Gleichnis des Samenkorns gegangen war. „Ihr seit als Samenkorn vor sechs Jahren zu uns gekommen und gereift. Jetzt wird die gute und reiche Ente eingefahren.“ Niespor dankte dem engagierten Lehrerkollegium, den Eltern und auch den Schülern, die doch „meist aufgeschlossen mitgearbeitet haben“.

Für den verhinderten Bürgermeister Holger Schlierf überbrachte Schuldezernentin Maria Kischka herzliche Grüße und Glückwünsche aus dem Rathaus. Schülersprecherin Karina Dickmann ging in ihrer mit viel Beifall belohnten Rede auf das Thema Stärken und Schwächen ein.

Mit dem Abschlussball im Saal des Hotels Hecheltjens Hof in Havelich endete ein wunderbarer Tag.

(RP)
Mehr von RP ONLINE