1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Aderlass bei Bundeswehr

Wesel : Aderlass bei Bundeswehr

Die Weseler Schill-Kaserne bleibt erhalten, muss aber Abstriche machen. Die Ausbildungskompanie in Blumenkamp schließt, ebenfalls wird das Kreiswehrersatzamt an der Kreuzstraße – wie erwartet – dicht gemacht. Die Lage: 500 bis 600 Soldaten sind bisher in der Kaserne je nach Besetzung der Dienstposten stationiert.

Die Weseler Schill-Kaserne bleibt erhalten, muss aber Abstriche machen. Die Ausbildungskompanie in Blumenkamp schließt, ebenfalls wird das Kreiswehrersatzamt an der Kreuzstraße — wie erwartet — dicht gemacht. Die Lage: 500 bis 600 Soldaten sind bisher in der Kaserne je nach Besetzung der Dienstposten stationiert.

Die Hälfte der Soldaten sind aus dem Bereich der Nato. Die Ausbilungskompanie selbst ist aktuell nur mit 37 Stellen besetzt — theoretisch sind 247 Dienstposten im Stellenplan vorgesehen. Bis 2013 werden nun die 37 Personen wechseln müssen, lautet der Zeitplan.

"Ich bekam schon einen Schrecken als ich von der Ausbildungskompanie Mittwoch Morgen hörte, aber angesischts von 37 Dienstposten relativiert sich der Verlust de facto", sagte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp gestern. Sie war vorab von Budnestagsabgeordneter Sabine Weiss (CDU) informiert worden. Positiv sei das Signal, dass der Standort Weseler erhalten bleibt. Dass das Kreiswehrersatzamt geht, wird von der Stadt mit einem weinenden und lachenden Auge gesehen.

  • Wesel : Alle hoffen, dass Kaserne bleibt
  • Wesel : Mit der CDU in der Kaserne
  • Wesel : Nato-Millionen für Kaserne

Das Grundstück, das in Besitz des Bundes ist, gehört zur besseren Lage. Die Stadt hat hier laut Satzung ein Vorkaufsrecht. "Man muss abwarten, was der Bund nun tut. Das Gebäude selbst hat gute Substanz, aber viel ist hier denkbar", so die Verwaltungschefin.

(thh/fws)