Wesel: 630.000 Euro für Parkdeck-Reparatur

Wesel : 630.000 Euro für Parkdeck-Reparatur

Risse, Betonabplatzungen, defekte Abdichtungen: In das marode Parkdeck am Bühnenhaus muss kräftig investiert werden. Und: 105.000 Euro sollen in den Neubau von 38 Lehrerparkplätzen an der Gesamtschule am Lauerhaas fließen.

Das vor gut 40 Jahren errichtete Parkdeck an der Martinistraße, das vor allem immer dann voll besetzt ist, wenn im Bühnenhaus Theater gespielt oder ein Konzert gegeben wird, muss umfassend saniert werden. Im nächsten und übernächsten Jahr will die Stadt insgesamt 630.000 Euro locker machen, um die zahlreichen Schäden zu beseitigen und zu verhindern, dass das Deck womöglich geschlossen werden muss.

Am Dienstag, 26. September, wird die Verwaltung ab 16.30 Uhr im Ausschuss für Gebäudeservice die Politik über Details zu dem Projekt informieren.

"Bei kleineren Sanierungsmaßnahmen vor zwei Jahren wurde festgestellt, dass unter anderem die Risse in der Wand zur Tiefgarage, die Betonabplatzungen und die Ausquellungen des Fugenmaterials schon weiter fortgeschritten sind als bis dahin angenommen", sagt Fachbereichsleiterin Anita Timmreck. Ein von ihr beauftragter Gutachter hat das Parkdeck (Baujahr: 1975) mehrfach genauer unter die Lupe genommen und ist zu der Überzeugung gelangt, dass hier kräftig investiert werden muss, um die Schäden zu beheben.

Die umfangreiche Sanierung soll in zwei Schritten realisiert werden. Um zu verhindern, dass über einen längeren Zeitraum zahlreiche Parkplätze in der Innenstadt wegfallen, soll der erste Teil der Arbeiten in den Sommerferien 2018 durchgeführt werden, 2019 dann der Rest.

Um das Thema Parkplätze geht es auch morgen im Betriebsausschuss, der ab 16.30 Uhr im Verwaltungsbau des Betriebes ASG (Abfall, Straßen, Grünflächen) stattfindet und von interessierten Bürgern besucht werden kann. Auf der Tagesordnung steht dort aber nicht die Sanierung von bestehenden Parkplätzen, sondern ein Neubauprojekt. An der Gesamtschule am Lauerhaas gibt es schon seit Jahren ein Parkplatzproblem, so dass zahlreiche Pädagogen gezwungen sind, in dem nahen Wohngebiet zu parken. Das Parkplatzproblem ist jetzt noch größer geworden, weil seit einigen Wochen rund 50 Lehrer täglich in den großen Pausen zwischen dem Hauptstandort und der Dependance in der Weseler Innenstadt ("Kleiner Lauerhaas") pendeln. Zudem wird das Gesamtschul-Kollegium in den nächsten Jahren von derzeit 119 auf rund 150 Personen anwachsen.

Nachdem sich die Verantwortlichen von ASG, der Schule und des Fachbereichs Jugend, Schule und Sport zusammengesetzt haben, ist man nun zu der Überzeugung gelangt, dass an der Kirchturmstraße insgesamt 38 neue Parkplätze gebaut werden sollen. Dafür müssen Bäume gefällt werden. Allerdings soll nach Abschluss der Bauarbeiten der Bereich durch die Anpflanzung neuer Büsche und Bäume wieder begrünt werden. Beim ASG geht man davon aus, dass das Projekt 105.000 Euro kosten wird.

(RP)
Mehr von RP ONLINE