Hamminkeln: 30 Maßnahmen gegen künftige Issel-Fluten

Hamminkeln : 30 Maßnahmen gegen künftige Issel-Fluten

Endlich: Hochwasserschutzkonzept in Hamminkeln wird in einer Bürgerversammlung offiziell vorgestellt

Die Starkregenereignisse im vergangenen Jahr zeigten, wie schnell ein kleiner Fluss wie die Issel zur Hochwassergefahr werden kann. Weite Bereiche des Stadtgebietes Hamminkeln standen über mehrere Wochen unter Wasser. Die beiden Flutereignisse haben zu vielen Initiativen und Handlungsdruck geführt. Die Stadtverwaltung hat im Schulterschluss mit der Politik Konsequenzen gefordert statt jahrelanges Konferieren wie in der Vergangenheit. "Vor diesem Hintergrund ist es erforderlich, Hochwasserschutzmaßnahmen zu entwickeln, welche gewährleisten, dass Schäden vermieden oder zumindest verringert werden", sagt nun die Kreisverwaltung, die das Thema nun voranbringen muss.

Das im Laufe der letzten Monate entwickelte Konzept wird in Hamminkeln vorgestellt, am Dienstag, 7. März, 18 Uhr im Bürgerhaus Friedenshalle, Marktstraße 17. Es war in Hamminkeln bereits mehrfach Thema in der Präsentation des Planungsbüros Pro Aqua.

Grundlage ist laut Kreis eine zwischen den Anrainerkommunen der Issel, dem Isselverband und dem Wasser- und Bodenverband Untere Issel Süd, den Kreisen Wesel und Borken sowie den Bezirksregierungen Düsseldorf und Münster abgeschlossene Vereinbarung. Demnach erhielt das Planungsbüro Pro Aqua im Herbst 2015 den Auftrag, ein solches Konzept zu erstellen. Fahrt nahm das Vorhaben erst nach den Hochwassern auf. Es besteht aus ca. 30 Hochwasserschutzmaßnahmen und wurde am 6. Dezember im Kreishaus Borken den Kommunen und den von Hochwasserschutzmaßnahmen betroffenen Verbänden und Institutionen vorgestellt. Nun sind Hamminkelner an der Reihe. Der Kreis Wesel und der Isselverband führen diese Veranstaltung gemeinsam durch. Das Planungsbüro Pro Aqua stellt das Hochwasserschutzkonzept vor.

(thh)
Mehr von RP ONLINE