30 Jahre Gesamtschule in Schermbeck

145 Fünftklässler am Start : 30 Jahre Gesamtschule in Schermbeck

Am Mittwoch beginnen 145 Fünftklässler ihr Schuljahr an der Schermbecker Gesamtschule – es ist ein besonderes für die Bildungseinrichtung. Baulich gab es in den Ferien kleinere Veränderungen.

Die Gesamtschule als einzige weiterführende Schule der Gemeinde Schermbeck ist für das neue Schuljahr bestens gerüstet. Am Montag fand unter Leitung von Norbert Hohmann die abschließende pädagogische Konferenz statt. Am heutigen Mittwoch beginnt der Unterricht. In den ersten beiden Schulstunden treffen sich die Schüler mit ihren Klassenlehrern, weil jede Menge Organisation ansteht. Ab der dritten Stunde ist Unterricht nach Plan. Im neuen Schuljahr unterrichten an der Gesamtschule 108 Lehrekräfte. Neueinstellungen gibt es zum Schuljahresbeginn nicht, weil die Schermbecker Schule personell gut ausgestattet ist.

Unter den 1147 Mädchen und Jungen, die am Mittwoch ins neue Schuljahr starten, befinden sich auch 145 Fünftklässler, die bislang an den Grundschulen unterrichtet wurden. Bereits vor den Sommerferien hatten die Neulinge die Möglichkeit, mit ihren Eltern die Schule und ihre neuen Klassenlehrer kennen zu lernen, sodass am Mittwoch die einzelnen Klassen mit ihren Lehrern sofort loslegen können. Klassenlehrer der 5a sind Isabel Nottinger und Ulrike Lohner, der 5b Christina Spellerberg und Manuel Michalzik, der 5c Robert Klem und Petra Lauff, der 5d Katja Bransdor und Torsten Ahr, der 5e Jaisy Manthuruthil und Ulrich Kolbe.

Ein Stundenplan mit einer festen Abfolge einzelner Unterrichtsfächer greift in dieser Woche für die Neulinge noch nicht. Im Rahmen einer Projektwoche geht es erst einmal darum, die Mitschüler und die große Schule näher kennen zu lernen. Es gibt auch eine Rallye durch Schermbeck, damit die Kinder aus den entfernteren Ortsteilen Schermbecks und aus den Nachbargemeinden Dorsten, Raesfeld und Kirchhellen ihren Schulort besser kennenlernen. Am Mittwoch wird für die Neulinge der erste Schultag in der fünften Stunde mit einem Gottesdienst in der Ludgeruskirche enden.

Nachdem im Jahre 2013 erstmals in der Jahrgangsstufe fünf eine integrative Lerngruppe eingerichtet wurde, werden inzwischen durchgängig alle Klassen als inklusive Klassen geführt.

90 bisherige Mittelstufenschüler werden erstmals die Oberstufe besuchen. Ein Teil der Oberstufenschüler wird an der vor sechs Jahren begonnenen Kooperation mit der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen im Fach Physik teilnehmen.

Die bestehenden Partnerschaften mit den Schulen in Polen, Holland, Frankreich und Ungarn werden auch im neuen Schuljahr fortgesetzt. Kontinuität beweist die Schule mit ihren musikalischen Großveranstaltungen.

„Unser Ziel besteht darin, jeden Schüler so weit wie möglich zu fördern, beschreibt Hohmann das zentrale pädagogische Anliegen der Gesamtschule. Diese wird sich weiterhin von anderen Gesamtschulen durch Akzente in drei Bildungssparten abheben: im MINT-Bereich, in der musikalischen Förderung und im Angebot der vier Fremdsprechen Englisch, Französisch, Latein und Niederländisch.

Während im vorletzten Jahr größere bauliche Projekte durchgeführt wurden und im vergangen Schuljahr die Umgestaltung des Schulgeländes im Mittelpunkt stand, sind die in den Ferien erfolgten Arbeiten nach außen hin weniger zu erkennen. In den Computerräumen wurden neue Rechneranlagen installiert. Der Vorhang in der Aula kann jetzt elektrisch geöffnet und geschlossen werden. Die Gebäude A und B wurden mit Beschattungsanlagen für die Fenster ausgestattet. „Darüber sind wir sehr glücklich“, freut sich Schulleiter Hohmann über die Reduzierung der bislang sehr starken Sonneneinstrahlung. Für die anderen Gebäude sollen ebenfalls noch Beschattungsanlagen montiert werden. In der kommenden Wochen werden zwei Tischtennisanlagen geliefert, die von der Volksbank gesponsert wurden. Die Gesamtschule feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Eine Planungsgruppe zur Vorbereitung der Geburtstagsfeier wurde bereits im vorletzten Schuljahr gebildet. Zu den ersten Veranstaltungen gehörten bereits ein Treffen ehemaliger Lehrer und ein Theaterstück der Q 2. Im neuen Schuljahr stehen mehrere Veranstaltungen an.

Im Rahmen einer Projektwoche befassen sich Lehrer und Schüler vom 24. bis 27. September mit der 30-jährigen Schulgeschichte. Der offizielle Festakt beginnt am 27. September um 18 Uhr im Begegnungszentrum. Zwischen 11 und 17 Uhr wird am 28. September ein großes Fest in den Schulgebäuden und auf dem Schulgelände gefeiert.

Ein musikalisches Highlight erwartet die Besucher am 15. November. Um 19.30 Uhr gastiert die Landes-Lehrer-Bigband NRW, der auch der Gesamtschullehrer Eddie Möllmann angehört, in der Aula. Mit den beiden Weihnachtskonzerten am 10. und 12. Dezember enden die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen.

Mehr von RP ONLINE