Schermbeck: 2009 brannte es häufiger

Schermbeck: 2009 brannte es häufiger

Freiwillige Feuerwehr Schermbeck zog bei der Generalversammlung Bilanz. Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter lobte den ehrenamtlichen Einsatz. Wehrführer Helge Dreßen ehrte verdiente Kameraden.

"Sie leisten Großes", bescheinigte Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter den 96 aktiven Mitgliedern der drei Löschzüge aus Altschermbeck, Schermbeck und Gahlen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schermbeck im Saal der Gaststätte Triptrap. Ehrenamtlich tätige Menschen wie die Wehrleute seien jenes "Kapital, das unsere Gesellschaft so wertvoll macht", so Grüter. Wehrführer Helge Dreßen berichtete über die 124 Einsätze.

Während die Zahl der Brandeinsätze mit 54 gegenüber dem Vorjahr um 25 anstieg, war bei den 55 technischen Hilfeleistungen ein leichter Rückgang zu verzeichnen. 15 Mal wurde Fehlalarm ausgelöst. Den größten Anteil an den Einsätzen hatte der von Brandinspektor Volker Oeing geleitete Löschzug von Altschermbeck abzuarbeiten. Er musste insgesamt 66 Mal ausrücken. 41 Einsätze gab es für den Löschzug Schermbeck, 17 für den Löschzug Gahlen.

Zu den größten Einsätzen, an denen auch fremde Hilfskräfte beteiligt waren, gehörten die Brände auf einem Drevenacker Bauernhof, auf dem Kamphaus-Hof in Gahlen und in der Gärtnerei Brokemper in Rüste. Die Zusammenarbeit mit den benachbarten Wehren habe stets gut funktioniert.

Der Nachwuchs rückt nach

Helge Dreßen dankte Martin Schulze für den Jahresbericht. Er lobte den Altschermbecker Löschzug, der 2009 sein 125-jähriges Jubiläum gefeiert hat. Jugendsprecher Marvin Drühl gab einen Überblick über die Arbeit der 30-köpfigen Jugendfeuerwehr. Höhepunkte waren das Löschen des Osterfeuers in Gahlen und die erfolgreiche Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Voerde.

Dreßen und Bürgermeister Grüter ehrten langjährige Mitglieder. Die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes erhielten Johannes Köster (69 Jahre), Wilhelm Heuwing (66), Wilhelm Endemann (64), Heinrich Schulze (64), Heinz Horstkamp (62), Josef Dahlhaus (61), Josef Schmeing (59), Werner Walbrodt (58), Willi Köching (57), Heinrich Fasselt (56), Karl-Heinz Koryttko (56), Kurt Baumeister (55), Siegfried Biedermann (55), Hubert Dahlhaus (54), Hubert Oeing (51) und Franz Hegemann (50).

Unterbrandmeister Rainer Grewing gehört 40 Jahr zur Wehr, Friedrich-Wilhelm Benninghoven 35 Jahre. Tobias Mai, Joachim Huld und Martin Wilsing leisten seit 25 Jahren Wehrdienst. Zu Feuerwehr-Anwärtern wurden Axel Schlüter, Bruno Rademacher, Pascal Scheidt und Christian Werner ernannt. Der Gahlener Mike Alfes wurde zum Oberbrandmeister befördert.

(RP)