Wesel: 15.000 Zuschauer beim Weseler Zug

Wesel: 15.000 Zuschauer beim Weseler Zug

Bei bestem Wetter haben die Weseler Karnevalisten gestern Rosenmontag gefeiert. 500 Narren liefen im Zug mit.

Es war eine Steilvorlage für die Weseler Karnevalisten, und natürlich wurde sie genutzt: Die neue Toilette auf dem Vorplatz des Weseler Bahnhofs für 130.000 Euro, über die die Stadt jahrelang diskutiert hatte, war gestern auch Thema im Rosenmontagszug. Die Kolpingfamilie schickte einen Mottowagen mit einer Bahnhofstoilette in den närrischen Zug. Schlichtes wie schönes Motto: "Wesel ist froh, endlich ein Klo." Im Unterschied zum echten Bahnhofsklo gab es sogar drei Toilettenkabinen, eine für das dritte Geschlecht. 15.000 Jecken standen am Straßenrand und feierten die 500 Teilnehmer des Zuges, der an der Kolpingstraße gestartet war und der für rund zwei Stunden mitten durch die Stadt zog. Bunt präsentierte sich der Zug, die Narren am Rand blieben friedlich. "Wir haben einen tollen Karneval gefeiert und hatten heute viel Glück mit dem Wetter", bilanzierte nachmittags Thomas Holtkamp, Präsident des Carnevals-Ausschusses Wesel. Großer Andrang habe nachher auch im Zelt am Berliner Tor geherrscht.

Auch aus Sicht der Polizei verlief der Tag gut - bei nur geringem Einsatzaufkommen. Demnach wurden sechs Personen zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Jeweils eine Strafanzeige gab es wegen einer Körperverletzung und einer Beleidigung sowie wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz - ein Besucher des Umzugs habe eine täuschend echt wirkende Maschinenpistole dabei gehabt. Auch in diesem Jahr sind wieder die besten Wagen und Fußgruppen gewählt worden. Bei den Wagen ging Platz eins an das Feldmarker Karnevalskomitee (FKK/KVC), Platz zwei an den Wagen des Willibrordi-Altenheimes "Je oller, je doller", Platz drei an die Kolpingfamilie mit ihrem Toilettenwagen. Bei den Fußgruppen landeten die Kolpingkarnevalistinnen auf dem ersten Rang, gefolgt von der Gruppe "Wir sind immer dabei" (Moshövel), die "Schneckengang" bei den Bauprojekten aufs Korn genommen hatte. Ihr Motto: "In Wesel geht's voran, im Schneckengang." Verwiesen wurde auf Kombibad, Südumgehung und Bahnhofsklo. Dritter wurde FKK/KVC mit dem Jahrmarkts-Motto "In Wesel geht es rund", verkleidet als Autoscooter.

  • Karneval in Krefeld : 135.000 feiern Rosenmontag am Zug

Auch den Ohren wurde was geboten, am Anfang des Karnevals-osses von der Gruppe Maibom, die mit dem Thema Saturday Night Fever tanzend unterwegs war. Beeindruckend feierte das Tambourcorps Büderich als Regimentsspielmannszug der Prinzengarde sein Debüt im Weseler Zug. Im kostümierten Umzug alte Hasen und nicht wegzudenken sind die Musikanten des Fanfarencorps.

Während Olaf I. und Prinzessin Bettina I. als Prinzenpaar ihren schönsten Tag erlebten, kamen auch die ehemaligen Tollitäten mit dem Wagen der Traditionsgemeinschaft der Weseler Dreigestirne zu Ehren. Optimistisch gab sich die CDU zum Schluss mit "Unverhofft kommt oft - vielleicht kommt auf das Kombibad noch ein Loft?"

(RP)