1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Zwei Spenden für Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“

Spenden für „Willkommen in Wermelskirchen“ : Einsatz für Geflüchtete aus der Ukraine

Die Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“, die sich für Menschen auf der Flucht engagiert, durfte sich gleich doppelt über Spneden freuen.

Sprachkurse, Unterstützung im Alltag, erste Hilfen beim Ankommen: Die Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ engagiert sich für Menschen auf der Flucht. Unterstützung bekommen sie dabei nun von der Apotheke an der Post und dem Lions Club Wermelskirchen-Wipperfürth.

 Cynthia van Lijf (M.) übergab 2000 Euro an Dorothea Hoffrogge und Annegret Hachenberg.
Cynthia van Lijf (M.) übergab 2000 Euro an Dorothea Hoffrogge und Annegret Hachenberg. Foto: WKiWK

Apotheker Zafer Arslan und sein Team übergaben jüngst einen 1000-Euro Scheck an Dorothea Hoffrogge. Das Geld stammt zur Hälfte von den Kunden der Apotheke: „Wir haben eine Spendenbox für unsere Post-Taler“, erklärt Arslan. Wer von dem Prämiensystem der Apotheke nicht selbst profitieren will, kann die Taler einwerfen. Jedes Jahr wird die Spendenbox entleert, das Geld wird gezählt, von der Apotheke aufgestockt und an einem Verein in Wermelskirchen gespendet. 1187 Taler im Gesamtwert von 593,50 Euro zählte das Team in diesem Jahr, insgesamt 1000 Euro spendete die Apotheke schließlich an die Flüchtlingsinitiative. „Gastfreundschaft, Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Fürsorge: Dafür steht die Initiative und dafür stehen auch wir“, erklärte Zafer Arslan bei der Übergabe, „deswegen freuen wir uns, wenn das Geld den geflüchteten Menschen zugutekommt.“ Kurze Zeit später stand für die Ehrenamtlichen von „Willkommen in Wermelskirchen“ die nächste Spendenübergabe im Kalender. Cynthia van Lijf vom Lions Club Wermelskirchen-Wipperfürth hatte sich angekündigt und übergab am Stephanus-Gemeindezentrum in Neuenhaus 2000 Euro an die Initiative. Dort läuft der Einsatz für Menschen auf der Flucht weiterhin in vollem Gang – das gilt für Geflüchtete aus aller Welt.