1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Zone-30-Schild am Brückenweg wird am Montag abgebaut

Wermelskirchen : Zone-30-Schild am Brückenweg wird am Montag abgebaut

Die Tempo-30-Zone in der Innenstadt wird nicht über den Brückenweg bis zum Loches-Platz ausgeweitet. Das teilte gestern der Technische Beigeordnete Dr. André Benedict Prusa auf Anfrage mit.

Auf dem Brückenweg werde weiterhin eine "Streckenausschilderung" erfolgen, das bedeutet, mehrere Hinweisschilder werden die Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam machen, dass die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt ist — in beiden Fahrtrichtungen.

Über ein Tempo-30-Schild wurde in der Stadt zuletzt viel diskutiert: Vom Kreisel am Bügeleisen kommend endete bislang auf dem Brückenweg kurz hinter der Kurve die Tempo-30-Zone — keine drei Meter dahinter wurde nach dem politischen Beschluss, die Geschwindigkeit auf dem Brückenweg zu begrenzen, ein neues "30er-Schild" aufgestellt. Dies wird nun am kommenden Montag wieder korrigiert: "Das Zone-30-Schild wird abmontiert", berichtete Prusa. Die 30er-Zone werde ab dann bereits einige Meter vorher in Höhe des Kreisels enden, kündigte der Technische Beigeordnete an.

Nach der Ausweisung als offizielle Alternativroute für Radfahrer in West-Ost-Richtung habe man sich bewusst gegen die Ausweitung der 30er-Zone auf dem gesamten Brückenweg entschieden. "Bei solch einem sensiblen Thema muss man deutlich machen, dass dort Tempo 30 gilt — das wäre mit einer Zone nicht möglich gewesen, weil viele Autofahrer oft nicht darauf achten, wann diese anfängt und wo diese endet", sagte Prusa und fügte an: "Bei der Streckenausschilderung mit mehreren Hinweisschildern wird viel deutlicher, dass man nur 30 km/h fahren darf." Die Geschwindigkeit in beiden Richtungen wieder auf 50 km/h anzuheben, wie es zum Beispiel die WNKUWG gefordert hatte, schloss Prusa aus. "Dem würden weder Bezirksregierung noch Kreispolizei zustimmen."

(RP)