Wermelskirchen Wohnberatung: Kreis beteiligt sich an der Finanzierung

Wermelskirchen · "Die Wohnberatung in Wermelskirchen wird fortgeführt" – diese erfreuliche Nachricht übermittelte Dezernent Jürgen Graef am Dienstag den Mitgliedern des Seniorenbeirates während der Sitzung im Haus der Begegnung. Der Kreis habe mittlerweile sein Konzept zur Umsetzung der Wohnberatung in den einzelnen Kommunen beschlossen. "In den kommenden zwei Jahren wird der Kreis die Wohnberatung in den einzelnen Städten und Gemeinden mitfinanzieren", teilte Graef mit.

"Die Wohnberatung in Wermelskirchen wird fortgeführt" — diese erfreuliche Nachricht übermittelte Dezernent Jürgen Graef am Dienstag den Mitgliedern des Seniorenbeirates während der Sitzung im Haus der Begegnung. Der Kreis habe mittlerweile sein Konzept zur Umsetzung der Wohnberatung in den einzelnen Kommunen beschlossen. "In den kommenden zwei Jahren wird der Kreis die Wohnberatung in den einzelnen Städten und Gemeinden mitfinanzieren", teilte Graef mit.

Zum Hintergrund: Bis Ende 2012 wurde die Wohnberatung zur Hälfte von den Pflegekassen, zu 30 Prozent vom Kreis und zu 20 Prozent von der Stadt getragen. Die Pflegekassen finanzieren die Wohnberatung nun aber nur noch für kreisfreie Städte und Kreise. Zum 1. Januar hat der Rheinisch-Bergische Kreis die Wohnberatung übernommen.

Wie und in welchem Umfang die Wohnberatung in Wermelskirchen weitergeführt wird, konnte der Dezernent noch nicht sagen. Es werde mit Sicherheit einige strukturelle Änderungen geben müssen, "wie das genau aussieht, ist aber noch nicht klar", sagte Graef. Er versicherte den Beiratsmitgliedern aber, alles dafür zu tun, um in Wermelskirchen das hohe Niveau der Wohnberatung aufrechtzuerhalten. "Wir werden mit Anteilen des Kreises weiterhin Wohnberatung in Wermelskirchen leisten."

Die Beiratsmitglieder nahmen diese Meldung über die Zukunft der Wohnberatung zufrieden zur Kenntnis. "Wir sind glücklich über diese Entwicklung", sagte Klaus Förster, Vorsitzender des Seniorenbeirats, und fügte an: "Es ist wichtig, dass die Wohnberatung in Wermelskirchen fortgeführt wird."

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort