Wermelskirchen: Winni and friends gastieren im Haus Eifgen

Wermelskirchen : Winni and friends gastieren im Haus Eifgen

Winni Boldt stand schon 1967 als Musiker auf der Bühne. 25 Jahre lang war er der Frontmann der Oldieband "KKK". Hinter der Abkürzung verbarg sich die Formation "Karlchens Keller Kampagnie", an die sich ältere Musikfreunde noch erinnern dürften, füllte sie doch Konzertsäle mit bis zu 1000 Zuhörern. Heute steht "Winni" als Musiker immer noch auf der Bühne. Das Repertoire ist ähnlich, aber der Sound hat sich grundlegend geändert. "Wir spielen nur akustisch", sagt der gestandene Musiker. Nach zwei Jahren Pause startet er nun ein Soloprogramm mit Freunden unter dem Titel "Winni and friends". Statt großer Anlagen stehen nur noch Mikrofone auf der Bühne, "der Aufwand war früher immens", erinnert sich der Wahl-Hückeswagener. Statt großer Säle wählt er kleinere Auftrittsorte wie das Haus Eifgen, in dem er mit seinem Mitstreiter, dem Bassisten Rolf Kamper, und Gastmusikern auftritt.

Der Stilrichtung ist er treu geblieben: Rock, Pop und Blues, bekannte Titel aus den 70er, 80er Jahren. Stücke von Bob Dylan, Cat Stevens, Herbert Grönemeyer, Reinhard Mey, Marius Müller-Westernhagen oder Wolfgang Niedecken arrangiert er um, drückt ihnen den eigenen Stempel auf.

"Ich habe mein Unternehmen abgegeben und habe jetzt wieder mehr Zeit für die Musik", sagt Winfried Boldt. Offenbar auch mehr Zeit für Kontakte zu anderen Musikern. Denn zum Konzept seiner "Wohnzimmer-Konzerte" gehört, dass immer wieder andere Instrumentalisten oder auch Sänger als Gäste auf der Bühne stehen. "Das sind alles gute, gestandene Musiker, die für solide Qualität stehen", sagt er. Wer - das wird nicht verraten. Auch für das Konzert im Haus Eifgen setzt Boldt auf den Überraschungseffekt.

Fr. 16. März, 20 Uhr, Haus Eifgen, Eifgen 1, Eintritt: 10 Euro, Kartenvorverkauf unter Tel: 02192 5727.

(pd)
Mehr von RP ONLINE