1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchener Wirtschaft  berät sich mit der Stadt

IHK-Wirtschaftsgremium Wermelskirchen : Wirtschaft  berät sich mit der Stadt

Das IHK-Wirtschaftgremium fürdie Stadt Wermelskirchen und Bürgermeisterin Marion Lück stimmen gemeinsame Themen ab. Ihr liegt ein regelmäßiger Austausch mit der örtlichen Wirtschaft sehr am Herzen.

Wenige Wochen nach dem Amtsantritt nimmt Bürgermeisterin Marion Lück Kontakt zur heimischen Wirtschaft auf. Die Mitglieder des IHK-Wirtschaftsgremiums und Marion Lück verabredeten sich zum Gespräch. „Der erste Austausch zeigt Gemeinsamkeiten“, stellen die Mitglieder des IHK-Gremiums fest. Auch Marion Lück bekundete: „Ein regelmäßiger Austausch mit dem Sprachrohr der örtlichen Wirtschaft liegt mir sehr am Herzen.“

Gemeinsame Themen gibt es genug: Dazu gehört etwa die Entwicklung neuer Flächen für Gewerbebetriebe und Wohnflächen für junge Familien. „Beides sind wichtige Stellschrauben, um die finanzielle Leistungsfähigkeit der Kommune zu verbessern und den Fachkräftenachwuchs vor Ort zu sichern,“ sagte Michael Flanhardt, Geschäftsführer der Firma Rasspe  und Vorsitzender des IHK-Wirtschaftsgremiums.

Einig sind sich beide auch über die Notwendigkeit, den durch Corona geschwächten Einzelhandel zu stärken. „Verkaufsoffene Sonntage sind ein probates Mittel für kleinere Kommunen, um ihr Profil im Wettbewerb mit den Metropolen zu schärfen“, sagt Eva Babatz, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg.

Bürgermeisterin und Wirtschaftsgremium kamen auch zum Thema „digitale Infrastruktur“ ins Gespräch. Bei konzeptionellen Gesprächen mit Anbietern und der Suche nach pragmatischen Lösungen im Bereich Glasfaser bietet das Wirtschaftsgremium der Bürgermeisterin Unterstützung an.